Er wollte noch zur Seite springen 

19-Jähriger läuft auf S-Bahn-Gleis: Tot

Emmering - Warum war er zu Fuß auf den Gleisen unterwegs? Sein Leichtsinnn hat einen 19-jährigen Münchner am frühen Samstagmorgen das Leben gekostet.

Er versuchte im letzten Moment, noch auf die Seite zu springen - doch es war zu spät. Einem 19-jährigen Münchner wurde sein Leichtsinn am frühen Samstagmorgen zum Verhängnis: Er war bei Emmering zu Fuß auf dem Bahngleis unterwegs, wurde von einer S-Bahn erfasst und getötet.

Warum der Teenager um 5.25 Uhr zu Fuß von Eichenau Richtung Emmering auf den Schienen ging, ist ein Rätsel. Möglicherweise kam er von einer Party. Er hatte die herannahende S4 offenbar nicht gehört. Er sei von der S-Bahn zur Seite geschleudert und tödlich verletzt worden, so die Polizei. Der Lokführer habe noch gesehen, wie der ihm entgegenkommende 19-Jährige versuchte, zur Seite zu springen. Der Lokführer legte zwar noch eine Vollbremsung ein, doch es war zu spät. Der junge Mann starb noch, bevor der Notarzt eintraf. Die Polizei schließt einen Selbstmord aus.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion