Mit einer Machete

Schreckliche Tat vor den Toren Münchens: Mann soll seinen Bruder getötet haben - Polizei nennt erste Details

Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen, dessen Blaulicht aktiviert ist.
+
Nach einer schrecklichen Tat nahe München ermittelt die Polizei.

Nicht weit von München ist es offenbar zu einer Familientragödie gekommen. Ein 30-Jähriger soll seinen Bruder mit einer Machete getötet haben.

Emmering/München - Großeinsatz in Emmering (Landkreis Fürstenfeldbruck): Gegen 4 Uhr war die Polizei am Donnerstagmorgen (8. Oktober) zu einem Mehrfamilienhaus in der beschaulichen Gemeinde gerufen worden. Dort wurde ein tödlich verletzter 33-jähriger Mann gefunden.

Erste Ermittlungen ergaben, dass er wohl nach einem Familienstreit von seinem 30-jährigen Bruder getötet worden war. Tatwaffe war offenbar eine Machete. Derzeit laufen intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck. Über deren Ausgang und weitere Details können Sie sich bei Merkur.de* informieren. *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion