Beeindruckendes Flughafen-Foto

Enteiser müssen immer öfter ran

+

München - Wenn's so richtig "sakramentisch koit" ist, dann kommen am Münchner Flughafen die "Eisbären" im Spiel. Und offensichtlich wird es im Erdinger Moos immer öfter kalt.

Seit zwanzig Jahren ist die EFM – die Gesellschaft für Enteisen und Flugzeugschleppen – am heimischen Airport aktiv. Und offensichtlich wird es im Erdinger Moos immer öfter kalt, schließlich hat sich „die Zahl der Enteisungsvorgänge in den letzten 20 Jahren am Münchner Airport von 3000 auf rund 13 000 mehr als vervierfacht“. Und wenn’s mal nichts zu enteisen gibt, dann starten die Männer von der EFM ihre bis zu 1000 PS-starken Flugzeugschlepper und schleppen mühelos auch schon mal einen Airbus A380 rückwärts auf die Rollbahn. Und wenn es nicht nur kalt, sondern auch sonnig ist, dann wird das profane Enteisen zu einem Vorgang von beinahe künstlerischer Schönheit.

tz

Ein Herbst für Romantiker: Traum-Fotos aus München und Bayern

Ein Herbst für Romantiker: Neue Traum-Fotos aus München und Bayern

Auch interessant

Meistgelesen

Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
Ausgebrochene Stierherde: Sogar die Bergwacht sucht nach den Bullen
Ausgebrochene Stierherde: Sogar die Bergwacht sucht nach den Bullen

Kommentare