Rentner als Geiseln

Entführer stellen Forderung

+
Das Bild zeigt Rebellen der „Nationalen Befreiungsarmee“ (ELN)

München/Berlin - Die kolumbianischen Entführer der deutschen Brüder Uwe und Günther Otto B. aus Gröbenzell bzw. dem Odenwald haben offenbar eine Forderung gestellt.

Laut der kolumbianischen Zeitung Semana haben sie die Regierung in Berlin aufgefordert, einen „offiziellen Ansprechpartner“ zu benennen, und zwar einen ihrer in Kolumbien akkreditierten Vertreter.

Die Deutschen im Alter von 72 und 69 Jahren wurden im November im Osten Kolumbiens entführt. Die Geiselnehmer forderten die Familien und Ex-Arbeitgeber der Rentner auf, Beweise zu liefern, dass die beiden wirklich Reisende sind. Die Entführer behaupten bislang, die Rentner seien Spione.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe

Kommentare