Er floh zweimal aus dem Krankenhaus

Nach Rausch in der Therme: Verletzter rastet aus und muss gefesselt werden

+
Raus aus der Therme, rein in die Arrestzelle: Ein 26-Jähriger hat am Donnerstag für einen nervenaufreibenden Dauereinsatz gesorgt.

Ein Besuch in der Therme soll Erholung und Entspannung bieten. Das Gegenteil war am Donnerstag bei einem 26-Jährigen aus Ludwigsburg der Fall. Im Rausch provozierte er einen aufwändigen Einsatz für Polizei und Rettungsdienst.

Erding/Therme - Zunächst fiel er Polizeiangaben zufolge in dem Wellnesstempel vom Stuhl und verletzte sich im Gesicht. Statt sich vom Rettungsdienst behandeln zu lassen, ging er aufs Klo, wo er wieder stürzte – und prompt mit dem Kopf gegen ein Pissoir knallte. Erneut lief das Blut.

Doch statt sich von den Sanitätern helfen zu lassen, schlug und bespuckte er einen der Helfer.

Erding - Nach Rausch in der Therme: Verletzter rastet aus

Ein guter Zeitpunkt, die Polizei dazu zu holen. Die Beamten brachten ihn gefesselt zum Rettungswagen. Im Klinikum verhielt er sich anfangs ruhig, die Streife rückte ab. Doch der junge Mann verließ die Notaufnahme gegen ärztlichen Rat. Die Polizei leitete eine Fahndung ein. Gefunden wurde der Betrunkene von einer Passantin, die ihn ins Krankenhaus zurückbrachte. 

Erneut suchte er das Weite und stahl ein Stethoskop. Ein drittes Mal rückte die Polizei an. Diesmal nahm sie ihn mit und steckte ihn in die Zelle. Der Thermenbesuch dürfte ein juristisches Nachspiel haben.

Auch interessant

Video: Therme Erding im Test

Auch interessant

Meistgelesen

Seltenes Wetterphänomen: Tornado fegt über Starnberger See -  „Es war sehr schön anzuschauen“
Seltenes Wetterphänomen: Tornado fegt über Starnberger See -  „Es war sehr schön anzuschauen“
Polizei schnappt 18-jährigen Feuerteufel - er hatte schon dreimal zugeschlagen
Polizei schnappt 18-jährigen Feuerteufel - er hatte schon dreimal zugeschlagen
Aufregung am Münchner Flughafen: Mann dringt in Sicherheitsbereich ein - Terminal muss gesperrt werden
Aufregung am Münchner Flughafen: Mann dringt in Sicherheitsbereich ein - Terminal muss gesperrt werden
Nach neun Jahren Suche traurige Gewissheit: Vermisste tot aufgefunden - Kripo ermittelt
Nach neun Jahren Suche traurige Gewissheit: Vermisste tot aufgefunden - Kripo ermittelt

Kommentare