Dritter Unfall in zwei Wochen

Fahrer verlor die Kontrolle: Räumfahrzeug durchbricht Leitplanke und stürzt Böschung hinab

Ein Fahrzeug des Winterdiensts ist am Dienstag auf der B388 bei Altenerding von der Fahrbahn abgekommen, einen Hang hinunter gestürzt und auf die Seite gekippt. Der Fahrer hatte die Kontrolle verloren.

Altenerding - Es war der dritte Unfall mit einem Winterdienstfahrzeug in zwei Wochen: Das schwere Streufahrzeug der Straßenmeisterei Erding war kurz vor 6 Uhr morgens auf der B388 von Moosinning in Richtung Taufkirchener Kreuzung unterwegs. Kurz vor der Abzweigung Altenerding/Gewerbegebiet Südwest (Mc Donald‘s) verlor er die Kontrolle über sein Gefährt.

Unfall Altenerding: Räumfahrzeug durchbricht Leitplanke

Dieses fuhr über die Gegenfahrbahn, prallte gegen die Leitplanke, durchbrach sie und stürzte mehrere Meter die Böschung hinunter. Auf einem Geh- und Radweg blieb der Winterdienst liegen. Der Fahrer, der mittelschwere Verletzungen erlitt, konnte sich selbst aus der Fahrerkabine befreien. Er kam ins Erdinger Klinikum.

Die B388 wurde komplett gesperrt, die Feuerwehr Altenerding leitete den Verkehr um. Am Vormittag rückte ein Schwerlastkran an, der das Streufahrzeug wieder aufrichtete und zur Straße zurück hob. Dort  wurde der Havarierte abgeschleppt. Die Sperre zog sich über Stunden hin.

Bereits zwei weitere Unfälle mit Räumfahrzeugen im Januar

S-Bahn kracht in Räumfahrzeug und entgleist: Neue Details zum schweren Unfall

Am 10. Januar war in Altenerding ein Schneepflug mit einer S-Bahn kollidiert. Aufgrund der Schwere des Unfalls muss der Bahnübergang noch bis 5. Februar gesperrt bleiben.

Feuerwehr-Einsatz am S-Bahn-Gleis: Plötzlich bemerkten Passagiere Rauch am Waggon

Am Montag geriet ein weiteres Winterdienstfahrzeug bei Eitting außer Kontrolle und fuhr in den Acker, wo der Unimog umkippte.

Auch interessant

Kommentare