1. tz
  2. München
  3. Region

Zwei Lkw-Unfälle: Flughafentangente stundenlang blockiert

Erstellt:

Von: Hans Moritz

Kommentare

fto-erding-unfall-lkw
Der Lkw fuhr sich hinter der Leitplanke fest. Mehrere hundert Liter Diesel liefen aus. Die Bergung zog sich über Stunden hin. © Thomas Gaulke

Der Schneefall vor allem am Freitag hat viele Straßen in gefährliche Rutschbahnen verwandelt. Die Erdinger Polizei spricht von „zahlreichen Unfällen“ und einem „Kontrollverlust“ etlicher Autofahrer auf Schnee und Eis. 

Erding - Besonders betroffen war die Flughafentangente Ost. Hier waren am späten Vormittag und am frühen Nachmittag zwei Sattelschlepper havariert, deren Fahrer Autos ausweichen mussten. Die Folge: Die FTO war praktisch den ganzen Tag blockiert. Für mehrere Feuerwehren und Bergeunternehmen bedeuteten die Havaristen stundenlange Schwerstarbeit.

Flughafentangente: Lkw kommt von Fahrbahn ab

Der erste Unfall ereignete sich gegen 12 Uhr zwischen den Anschlussstellen Niederneuching und Erding-Süd. Laut Polizei musste der 70 Jahre alte Fahrer verkehrsbedingt bremsen und einem vorausfahrenden Auto ausweichen. Dabei kam das tonnenschwere Geführt von der Staatsstraße ab und fuhr sich auf voller Länge hinter der Leitplanke fest. Dabei riss der Tank auf, mehrere hundert Liter Diesel liefen ins Erdreich. Dies stellte eine Umweltgefährdung da, da in diesem Bereich eine Entwässerungsleitung verläuft, die in ein Biotop mündet. Es dauerte Stunden, bis der Lkw wieder auf die Fahrbahn manövriert war und abgeschleppt werden konnte.

fto-lkw-havariert-ottenhofen
Dieser Brummi drehte sich zwischen Ottenhofen und Markt Schwaben um 90 Grad und steckte dann zwischen den Böschungen fest. © Manfred Schreiber

Unser Erding-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.

Flughafentangente: Lkw muss ausweichen und kommt ins Schleudern

Gut zwei Stunden später ein ähnlicher Ablauf: Eine Autofahrerin (52) aus dem Kreis Erding befuhr die FTO in südliche Richtung. Zwischen den Abfahrten Ottenhofen und Markt Schwaben verlor der Mann die Kontrolle über seinen Wagen. Der 39 Jahre alte Fahrer eines entgegenkommenden Sattelzugs musste ausweichen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Dabei kam der Lkw ins Schleudern, dreht sich um 90 Grad und blieb quer zur FTO stehen, eingekeilt zwischen den Böschungen. Zudem prallte der Pkw trotz des Ausweichmanövers mit dem Sattelzug und einem zweiten Pkw.

Keiner der beteiligten Insassen wurde laut Polizei verletzt. Der Gesamtschaden liegt im höheren fünfstelligen Bereich.

Zudem gab es am Wochenende zahlreiche weitere Feuerwehreinsätze – erneut wegen unter der Schneelast umgestürzter Bäume. ham

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Erding finden Sie auf Merkur.de/Erding.

Auch interessant

Kommentare