Vandalismus

Unbekannte verwüsten Minigolfplatz und Wasserwacht am Kronthaler Weiher

+
Unbekannte rissen unter anderem den Blitzschutz an der Rettungsstation der Wasserwacht am Kronthaler Weiher heraus.

Eine Schneise der Verwüstung  haben Unbekannte in der Nacht auf Sonntag am Kronthaler Weiher geschlagen. 

Erding - Erdings Polizeichef Anton Altmann berichtet, dass auf der Minigolf-Anlage 18 Lampen zerbrochen und zwölf Sonnenschirme umgeknickt worden seien. Tische und Stühle flogen wild durch die Gegend. Insgesamt entstand 2000 Euro Schaden.

Danach zogen die Täter zur Wasserwacht weiter. An der Rettungsstation rissen sie fünf Bewegungsmelder, den Blitzschutz des Dachs sowie einen Thermostat ab. Zudem ging ein Fenster zu Bruch. Auch hier richteten die Zerstörer einen Schaden von rund 2000 Euro an.

Chef der Wasserwacht: Vandalismus gefährdet den Schutz der Badegäste 

Wasserwacht-Chef Bernd Janowsky ist sauer: „Das sind sicherheitsrelevante Gegenstände gewesen. So etwas gefährdet unsere Arbeit und damit den Schutz der Badegäste.“ Zudem sei es ein Schlag ins Gesicht der Ehrenamtlichen. Hinweise unter Tel. (0 81 22) 96 80 an die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren: Nach Vandalismus im E-Garten: Polizei jagt die Tempel-Schänder 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

64 Schüler warten auf BOB - wenig später haben sie Tränen in den Augen
64 Schüler warten auf BOB - wenig später haben sie Tränen in den Augen
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.