236.000 Euro Schaden

Erdinger Spediteur betrügt

Landshut - Einen ganz dicken Fisch am Haken haben die Landshuter Zöllner. Ein Erdinger Geschäftsmann hat die Sozialversicherungen um 236.000 Euro betrogen.

Der Geschäftsführer eines Freisinger Transportunternehmens hat über einen längeren Zeitraum hinweg Arbeitnehmer beschäftigt, die er überhaupt nicht oder nicht mit dem zutreffenden Lohn bei der Sozialversicherung angemeldet hatte, berichtet der Erdinger Anzeiger. Das Erdinger Amtsgericht verurteilte den Mann zu zwei Jahren auf Bewährung. Zudem muss er den finanziellen Schaden ersetzen.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund
Heißer Kohleofen unbeaufsichtigt: Wohnmobil wird Raub der Flammen
Heißer Kohleofen unbeaufsichtigt: Wohnmobil wird Raub der Flammen

Kommentare