Freier bedroht

Erdinger verleiht Freundin zum Sex

Erding - Ein 44-jähriger Erdinger hat seine Freundin (45) gegen Geld für Liebesdienste angeboten. Dass er einen Freier bedrohte, wurde ihm nun zum Verhängnis.

Denn der Freier (52, aus dem Landkreis Erding) erstattete Anfang April Anzeige gegen den 44-Jährigen. Und das kam laut Polizei so.

Party mit Liebesspielen

An einem Samstagabend Anfang April lud der 44-Jährige seinen 52-jährigen Bekannten zu einer „Party“ in seiner Wohnung in Erding ein, bei der auch Frauen anwesend sein sollten. Gegen einen gewissen „Unkostenbeitrag“ seien auch sexuelle Leistungen erhältlich, so der Bekannte. In der Wohnung angekommen waren nur der Einladende und seine 45-jährige offensichtlich stark alkoholisierte Freundin anwesend. Gegen Zahlung eines Geldbetrages in Höhe von mehreren hundert Euro an den „Vermittler“, verließ dieser die Wohnung und es kam zu den gewünschten sexuellen Handlungen.

Freier wollte Frau schützen

Als die Frau ihrem Freier danach noch erzählte, wie ihr Freund ihre Notsituation ausnutze und sie auch schlecht behandele, nahm er sie mit in seine Wohnung.

Als der später zurückkehrende 44-Jährige seine Freundin nicht mehr zu Hause vorfand, rief er bei dem 52-Jährigen an und forderte die Frau unter Drohungen auf, sofort nach Hause zu kommen.

Nach Abschluss der Ermittlungen der Kripo Erding wird sich der 44-jährige Erdinger nun wegen Zuhälterei und Nötigung verantworten müssen.

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare