Mit so einem Unglück hatte die Feuerwehr nicht gerechnet

Auto prallt gegen Baum und wird in zwei Teile gerissen: Jugendlicher stirbt vor Ort

+
Der Wagen wurde bei dem schweren Unfall am Ettaler Berg komplett zerstört.

Zu einem tödlichen Verkehrsunfall ist es am Ettaler Berg gekommen. Ein mit drei Männern besetzter Wagen war von der Fahrbahn abgekommen.

Ettal - Am Samstagmorgen kam es am Ettaler Berg gegen 02.00 Uhr zu einem tragischen Verkehrsunfall. Nach ersten Erkenntnissen kam ein Pkw-Audi, besetzt mit drei jungen Männer, welche allesamt aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen stammen, in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. 

Der Pkw fuhr anschließend durchs angrenzende Dickicht der Böschung und prallte hierbei gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw in zwei Teile gerissen. Ein 16-jähriger Mitfahrer erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen. 

Tödlicher Unfall am Ettaler Berg: Heftiger Aufprall zerstört Wagen

Ein 16-Jähriger wurde bei einem Verkehrsunfall am Ettaler Berg tödlich verletzt.  © Dominik Bartl
Ein 16-Jähriger wurde bei einem Verkehrsunfall am Ettaler Berg tödlich verletzt.  © Dominik Bartl
Ein 16-Jähriger wurde bei einem Verkehrsunfall am Ettaler Berg tödlich verletzt.  © Dominik Bartl
Ein 16-Jähriger wurde bei einem Verkehrsunfall am Ettaler Berg tödlich verletzt.  © Dominik Bartl
Ein 16-Jähriger wurde bei einem Verkehrsunfall am Ettaler Berg tödlich verletzt.  © Dominik Bartl
Ein 16-Jähriger wurde bei einem Verkehrsunfall am Ettaler Berg tödlich verletzt.  © Dominik Bartl
Ein 16-Jähriger wurde bei einem Verkehrsunfall am Ettaler Berg tödlich verletzt.  © Dominik Bartl
Ein 16-Jähriger wurde bei einem Verkehrsunfall am Ettaler Berg tödlich verletzt.  © Dominik Bartl
Ein 16-Jähriger wurde bei einem Verkehrsunfall am Ettaler Berg tödlich verletzt.  © Dominik Bartl
Ein 16-Jähriger wurde bei einem Verkehrsunfall am Ettaler Berg tödlich verletzt.  © Dominik Bartl
Ein 16-Jähriger wurde bei einem Verkehrsunfall am Ettaler Berg tödlich verletzt.  © Dominik Bartl
Ein 16-Jähriger wurde bei einem Verkehrsunfall am Ettaler Berg tödlich verletzt.  © Dominik Bartl
Ein 16-Jähriger wurde bei einem Verkehrsunfall am Ettaler Berg tödlich verletzt.  © Dominik Bartl
Ein 16-Jähriger wurde bei einem Verkehrsunfall am Ettaler Berg tödlich verletzt.  © Dominik Bartl
Ein 16-Jähriger wurde bei einem Verkehrsunfall am Ettaler Berg tödlich verletzt.  © Dominik Bartl
Ein 16-Jähriger wurde bei einem Verkehrsunfall am Ettaler Berg tödlich verletzt.  © Dominik Bartl

Aufgrund der Bergungsarbeiten war die B23 bis in die Morgenstunden teilweise komplett gesperrt. Bezüglich der Unfallursache wird derzeit durch die PI Garmisch-Partenkirchen ermittelt. Diesbezüglich wurde durch die Staatsanwaltschaft ein unfallanalytisches und technisches Gutachten in Auftrag gegeben.  

mm/tz

In Rosenheim gab es am Samstag auch einen grausamen Unfall, der einem Motorradfahrer das Leben kostete

Ein rätselhafter Todesfall in Graswang gibt der Polizei Rätsel auf. In einem Wohnmobil machte ein Langläufer einen schrecklichen Fund

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Auf Parkdeck: Mann hält Mädchen (13) über eine Stunde fest und begrapscht sie - Polizei sucht Zeugen
Auf Parkdeck: Mann hält Mädchen (13) über eine Stunde fest und begrapscht sie - Polizei sucht Zeugen
Nach Rausch in der Therme: Verletzter rastet aus und muss gefesselt werden
Nach Rausch in der Therme: Verletzter rastet aus und muss gefesselt werden
Lkw-Fahrer bemerkt verstörende Szene und will helfen - doch dann wird geschossen
Lkw-Fahrer bemerkt verstörende Szene und will helfen - doch dann wird geschossen
Autofahrer erleidet vor Ampel tödlichen Herzinfarkt - Helfer kämpften vergeblich um sein Leben
Autofahrer erleidet vor Ampel tödlichen Herzinfarkt - Helfer kämpften vergeblich um sein Leben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion