1. tz
  2. München
  3. Region

European Championships: Kurioser Diebstahl kurz nach Siegerehrung

Erstellt:

Von: Lisa Fischer

Kommentare

Ein imposanter Abschluss der European Championships in Fürstenfeldbruck: Viele Zuschauer versammelten sich zum Feuerwerk auf dem Viehmarkplatz.
Ein imposanter Abschluss der European Championships in Fürstenfeldbruck: Viele Zuschauer versammelten sich zum Feuerwerk auf dem Viehmarkplatz. © Weber

Beim EM-Radrennen durch Fürstenfeldbruck gaben die Sportler ihre Bestes. Den Abschluss des ereignisreichen Tages bot die Champions-Night in der Innenstadt.

Fürstenfeldbruck – Es war womöglich das Highlight des Sommers in der Stadt: die European Championships. Tausende Besucher feuerten die Sportler entlang der Strecke an. Am Abend ließ die Champions-Night in der Innenstadt den großen Veranstaltungstag ausklingen. Trotz Sommertemperaturen wurde dort nochmal gut eingeheizt.

European Championships in Fürstenfeldbruck: Buntes Programm in der Innenstadt

Vom Rathaus über die Haupt- und Schöngeisinger Straße bis zum Viehmarktplatz hatten Stadt und Stadtmarketing für Brucker und Gäste ein buntes Programm geboten. Die Geschäfte luden zum „Late Night Shopping“ ein und hatten bis 22 Uhr geöffnet.

Nach dem Ende des Herren-Radrennens gegen 19 Uhr zog es so einige der Zuschauer ins Zentrum. „Bis dahin war es noch ruhig und ab 19 Uhr war unser Café komplett voll“, berichtet Alessio Melas vom Eiscafé Roma in der Schöngeisinger Straße. „Jeder Platz war besetzt.“ Vor allem italienische Aperitifs, wie Hugo oder Aperol Spritz seien an dem lauen Sommerabend gefragt gewesen. „Es waren aber auch viele Familien unterwegs – die wollten vor allem Eis.“ Ruhiger wurde es laut Melas erst kurz vor 22 Uhr, nachdem das Feuerwerk am Viehmarktplatz begonnen hatte.

Kurios: Stuhl der Champions geklaut

Am Rande der European Championships, kurz nach der Siegerehrung der Männer, gab es einen kuriosen Zwischenfall. Wie Peter Werthmann von der Polizei München berichtet, wurde der „Hot Seat“ (zu deutsch: „Heißer Stuhl“) geklaut. Auf diesen setzt sich normalerweise der aktuell Erste des Rennens, in der Hoffnung, dass er von der Konkurrenz nicht vom Platz verstoßen wird. Nach der Ehrung fehlte von dem Stuhl, der auf der Bühne im Zieleinlauf stand, jede Spur. Der Schaden wird auf 2000 Euro beziffert.

Mit der Feuer-Show „Pyrostyx“ hatte die Stadt einen imposanten Abschluss des großen Ereignistages organisiert. Zuvor zogen sogenannte Walking Acts als Alien oder Gentlemen verkleidet durch die Straßen. Aber auch Historisches gab es für Besucher in der Innenstadt zu hören und sehen: Stadtführerin Petra Vögele präsentierte zusammen mit Aline Pronnet und Andreas Harwarth von der Neuen Bühne Bruck Geschichten aus Fürstenfeldbruck – untermalt mit musikalischen Beiträgen.

European Championships: Bürgermeister zufrieden - „Alle Erwartungen übertroffen“

Oberbürgermeister Erich Raff zeigte sich nach dem Ereignistag zufrieden: „Von meiner Seite aus wurden alle Erwartungen übertroffen.“ Die Stimmung rund um die beiden Rennen tagsüber sowie in der Innenstadt am Abend sei ausgelassen und fröhlich gewesen. „Auf dem Klosterareal konnte man ganz nah an die Sportler ran, das war super“, sagt der Rathauschef.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen FFB-Newsletter.)

Nur eine Erwartung wurde laut Raff nicht so ganz erfüllt: Bei der Champions-Night seien weniger Menschen als erhofft in der Innenstadt gewesen. „Insgesamt war es aber ein absolut gelungener Tag für die Stadt.“

Auch die Einsatzkräfte rund um das EM-Radrennen zeigten sich zufrieden. Der Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuzes verzeichnete 14 Einsätze. „Diese waren zum größten Teil der Hitze geschuldet“, sagt Sprecher Rainer Bertram.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck finden Sie auf Merkur.de/Fürstenfeldbruck.

Auch interessant

Kommentare