Kevin Zuber gründet private Musikschule in Gelting 

Ex von DSDS-Gewinnerin startet durch

+
Kevin Zuber haut in die Tasten. Der 23-Jährige unterrichtet jetzt Musikproduktion, DJ und Gesang.

Kevin Zuber, Musikproduzent, Entdecker und Ex-Mann von DSDS-Star Aneta Sablik, hat eine private Musikschule in Gelting gegründet. Dort legt er unter anderem den Grundstein für Discjockey-Nachwuchs.

Gelting – Discjockey oder DJane ist der Traumberuf vieler Jungs und Mädchen. Man bedient die Hebel und Schalter am Mischpult wie in einem Cockpit, hochkonzentriert, immer zwei Lieder gleichzeitig im Kopfhörer. Die Kunst besteht darin, die Tracks fließend ineinander übergehen zu lassen, Beats und Lautstärke müssen stimmen.

Das professionelle CD-Auflegen kann man seit Anfang 2018 bei Kevin Zuber in Gelting erlernen. Der Musikproduzent, Entdecker und Ex-Mann von Aneta Sablik, Gewinnerin der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) 2014, richtet in seinem Haus in Gelting im Dachgeschoss gerade eine Privatschule für Musikproduktion, DJ und Gesang ein. „Hier steht Equipment für mehr als 7000 Euro“, sagt er bei einer Führung durch die noch nicht ganz fertig renovierten Räume.

Ehe mit Aneta ging 2017 in die Brüche

Die Idee entstand, als der 23-Jährige an der Montessori-Schule in Bad Tölz, wo er nebenbei Musik unterrichtet, einen DJ-Kurs für 13- bis 14-Jährige gab. „Alle wollten mitmachen, aber ich habe gar nicht so viele Unterrichtsstunden, um alle dranzunehmen“, erzählt Zuber. Deshalb will er interessierten und talentierten Jugendlichen das Mixen, Komponieren, Produzieren und Covern bei sich zuhause beibringen. Erfahrung damit hat Zuber bereits in Hamburg gesammelt, wo er acht Monate lang mit Aneta Sablik zusammenlebte, bis die Ehe im Sommer 2017 in die Brüche ging. In seinem Tonstudio in der Innenstadt nahm er mit 14- bis 17-Jährigen Songs auf. „Ich fand es cool, mit ihnen zusammenzuarbeiten“, sagt er.

Kevin Zuber selbst bezeichnet sich als Autodidakten mit ein paar Jahren Klavier- und Schlagzeugstunden an der Musikschule als musikalischer Basis. „Kevin steckte schon bald jeden Euro Taschengeld in Software, Instrumente, Mikros und anderes Zubehör“, erzählt seine Mutter Lidia Maria Wessely, die mit ihm im Haus lebt. Mit 17 habe ihr Sohn sich ein komplettes Studio in Gelting aufgebaut. In diesem Studio nahm er auch die ersten Songs mit Aneta Sablik, der Tochter von Freunden seiner Mutter auf. Sie zog damals aus Polen zu den Zubers. „Ich habe Anetas Stimme entdeckt“, sagt Kevin.

Zuber wirkte an „I’m Coming Back“ mit

Gleichzeitig machte auch er Karriere. Unter dem Namen Kevin David produzierte er Musik für Universal, Sony und Warner Music sowie für verschiedene TV-Spots, unter anderem für Vöslauer Mineralwasser und die Automarke Smart. Einer seiner größten Erfolge war die Mitwirkung am Hit „I’m Coming Back“ von Terri B. Als Discjockey für Dance und HipHop legte er in Clubs und auf Festivals von Russland bis Amsterdam auf. „Ich kenne den Top-Produzenten Ivo Moring gut, und ich hab’ mit der Managerin von David Guetta gequatscht. Ich habe die entsprechenden Kontakte, wenn sich einer meiner Schüler als besonderes Talent entpuppen sollte“, sagt der junge Mann.

Seine Schützlinge könnten jederzeit in seinem neuen Studio in Gelting auch ohne ihn üben. Sie könnten nach der Schule kommen und sich zusätzlich zum Unterricht stundenweise einbuchen. Der Unterricht in den Fächern Musikproduktion, Komposition, Soundengineering, Recording, Mastering und DJ soll 72 Euro im Monat für vier mal 45 Minuten kosten.

Anmeldungen

sind möglich unter Telefon 01 74/4 44 56 65 oder per E-Mail an musik-beats@hotmail.de. Weitere Informationen auf der Homepage www.kevin-david.com.

Tanja Lühr

Auch interessant

Meistgelesen

Rettungsaktion endet tragisch: Zwei Tote in Pullinger Weiher - neue Details zu Opfern
Rettungsaktion endet tragisch: Zwei Tote in Pullinger Weiher - neue Details zu Opfern
Schienenbruch: Anwohner hört lautes Geräusch - Strecke lange gesperrt - SEV-Busse überfüllt
Schienenbruch: Anwohner hört lautes Geräusch - Strecke lange gesperrt - SEV-Busse überfüllt
Er kaufte ein Haus mit sehr seltsamem Namen - und zog aus München hin
Er kaufte ein Haus mit sehr seltsamem Namen - und zog aus München hin
Flughafen-Chaos: Unter diesem Link bekommen die Passagiere ihre Entschädigung
Flughafen-Chaos: Unter diesem Link bekommen die Passagiere ihre Entschädigung

Kommentare