Explosionsgefahr im Pfadfinderlager

+
Diese Gasflasche stand im Feuer. Einsatzkräfte kühlten sie ab, um eine Explosion zu verhindern.

Doblberg - Bei einem Pfadfinderlager in Doblberg in der Gemeinde Glonn herrschte nach einem Brand Explosionsgefahr. Jetzt ermittelt die Polizei - obwohl die Ursache eigentlich bekannt ist.

Wie die Ebersberger Polizei mitteilte, stand plötzlich „aufgrund einer Unachtsamkeit beim Kochen in dem Lager ein Gemeinschaftszelt in Flammen.“ Die anwesenden 17 Kinder und deren zwei Betreuer blieben bei dem Feuer glücklicherweise unverletzt. Sie hatten das Lager nach Augenzeugenberichten bei Ausbruch des Feuers aus Sicherheitsgründen verlassen, weil sich am Brandort eine Gasflasche befand.

Explosionsgefahr im Pfadfinderlager

Explosionsgefahr im Pfadfinderlager

Das Feuer konnte durch die Freiwillige Feuerwehr Glonn schnell gelöscht werden, das Zelt wurde allerdings komplett zerstört. An den Anlagen der Pfadfinder entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro, teilte die Polizei mit. Da der Verdacht der Fahrlässigen Brandstiftung im Raum steht, nahmen Beamte der Polizeiinspektion Ebersberg ihre Ermittlungen diesbezüglich auf.

ez

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe

Kommentare