Überraschende Wende im Raub-Prozess

Falsche Postboten vor Gericht: Lügt die Ex-Frau? 

+
Angeklagt im Raub-Prozess: Dejan D.

Wegen eines brutalen Überfalls auf eine Frau in Kirchseeon im Jahr 2012 stehen zwei Männer vor Gericht. Die Ex-Frau eines Angeklagten gab einen entscheidenden Hinweis. War es eine Lüge? 

Kirchseeon - Wende im Raub-Prozess von  Kirchseeon (Kreis Ebersberg): Aleksandra D. (42), die Ex-Frau des Angeklagten Dejan D. (42), behauptet, sie habe die drei angeklagten Männer nur aus Rache angeschwärzt. Sie seien unschuldig. 

Nachdem sie den Fall beiAktenzeichen XY… ungelöst gesehen habe, habe sie bei der Polizei angerufen: „Ich habe ihnen die Schuld in die Schuhe geschoben“, sagte sie am Mittwoch vor dem Landgericht München II. 

Ihr Ex-Mann, dessen Schwager und angeblicher Komplize Alexander P. (44) sollen im März 2012 die Wohnung einer ehemaligen Bankerin (57) in Kirchseeon ausgeräumt und Schmuck im Wert von 30.000 Euro erbeutet haben. 

Fünf Monate später sollen D. und der flüchtige Marco A. (39) die Frau überfallen, geschlagen und eingesperrt haben, um erneut die Wohnung zu plündern. Diesmal fanden sie aber nur 100 Euro. Alle Versuche, die Männer zu finden, scheiterten. Bis 2015 Aleksandra D. bei der Polizei auftauchte. Ihr Ex war da gerade zu sechs Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden, weil er sie vergewaltigt hatte. Und dann habe ihr Bruder Alexander P. ihr auch noch den BMW und 400 Euro geklaut. Das Gericht hat die 42-Jährige für den 12. September erneut einbestellt.

Nina Gut

Auch interessant

Meistgelesen

89-Jährige prallt mit Auto ungebremst gegen Hauswand
89-Jährige prallt mit Auto ungebremst gegen Hauswand
Fatales Überholmanöver auf der A9
Fatales Überholmanöver auf der A9
Jaguar überrollt Moped: 16-Jährige schwer verletzt
Jaguar überrollt Moped: 16-Jährige schwer verletzt
Afghanen vergewaltigen 16-Jährige - direkt hinter Supermarkt-Parkplatz
Afghanen vergewaltigen 16-Jährige - direkt hinter Supermarkt-Parkplatz

Kommentare