Immer neue verrückte Details

Falscher Pilot: So narrte er die Crew

Das Facebook-Foto des falschen Lufthansa-Piloten Andrea Sirlo, aufgenommen im Sicherheitsbereich auf dem Vorfeld

München - Ein Hochstapler ist als falscher Pilot von München nach Turin geflogen. Jetzt, ein paar Tage später, zeigt sich: Der Hochstapler hat es noch viel bunter getrieben als bisher gedacht!

Die ganze Welt lacht über den italienischen Hochstapler Andrea P. (32), der als falscher Pilot im Cockpit einer Air-Dolimiti-Maschine von München nach Turin flog. Am Freitag wurde der arbeitslose Kleinkriminelle in Turin festgenommen. Jetzt, ein paar Tage später, zeigt sich: Der Hochstapler hat es noch viel bunter getrieben!

Das größte Rätsel ist noch immer, wie der Mann ins Cockpit kommen konnte. P. hatte eine selbstgebastelte Piloten-Uniform an, die Rangabzeichen waren festgetackert. „Nach derzeitigem Stand reiste der Verdächtige auf dem Jump Seat im Cockpit einer oder mehrerer Airlines“, so Air-Dolomiti-Sprecherin Silke Warnke-Rehm. Dieser Sitz ist für Flugpersonal gedacht, das gerade nicht im Dienst ist.

Die dümmsten Fragen von Fluggästen

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

An den Sicherheits-Checks kam der Hochstapler wohl als Passagier vorbei. „Gehen Sie davon aus, dass er sich ein Ticket gekauft hat“, so der Münchner Flughafensprecher Peter Prümm. Während des Flugs schöpfte niemand Verdacht. Immerhin: Laut italienischer Polizei hat der falsche Pilot die Steuerung nicht berührt.

P., der bislang als Internet-Kleinbetrüger auffiel, hatte sich den falschen Nachnamen „Sirlo“ zugelegt – so heißt ein Flugkorridor in Turin. Er fiel einem echten Piloten auf, weil er sich am Flughafen Turin mit Touristen fotografieren ließ. Für den Piloten-Rang wirkte er zu jung. Nach der Festnahme führte P. die Polizei zu einer Garage, wo weiße Hemden mit Schulterklappen, schwarze Hosen und Sakkos im Stil einer Pilotenuniform sowie falsche Ausweise lagen.

Im Internet hatte sich Andrea P. ein Facebook-Profil angelegt, in dem er über seine Flüge prahlte. Er legte noch ein falsches Profil einer Stewardess an, mit der er sich online „unterhielt“. Zudem veröffentlichte er eine „Pressemitteilung“, in der er sich als „jüngster italienischer Pilot der Lufthansa CityLine“ feierte. So sammelte er 450 Facebook-Fans, darunter auch weibliche Bekanntschaften, die er laut La Repubblica zu Hause besuchte.

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

In seiner Wohnung entdeckte die Polizei ein Video, das ihn grinsend im Cockpit der Air-Dolomiti-Maschine zeigt – offenbar aufgenommen von einem Freund. Die Ermittler fanden auch eine Audio-Aufnahme, in der Andrea P. als Kapitän die Passagiere auf dem Flug von Mailand nach Frankfurt begrüßt. Ob die Aufnahme echt ist, wird geprüft. Außerdem taucht auf einer Piloten-Homepage ein weiterer Air-Dolomiti-Flug am 23. Oktober 2011 von München nach Turin auf, „geflogen von Andrea Sirlo“.

Die Lufthansa erklärt, es gebe Hinweise darauf, dass der Mann schon häufiger im Cockpit mitgeflogen sei.

Johannes Welte

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Auch interessant

Meistgelesen

Lkw-Fahrer an seinem Geburtstag gestoppt: Drogen und Elektroschocker
Lkw-Fahrer an seinem Geburtstag gestoppt: Drogen und Elektroschocker
Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Sie verlor ihren Bruder beim OEZ-Attentat - jetzt boxt sich Mandy Berg zurück
Sie verlor ihren Bruder beim OEZ-Attentat - jetzt boxt sich Mandy Berg zurück
Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?
Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?

Kommentare