Hochstapler im Cockpit

Dieser falsche Pilot flog von München nach Turin!

Frechheit siegt: Das Facebook-Foto des falschen Lufthansa-Piloten Andrea Sirlo, aufgenommen im Sicherheitsbereich auf dem Vorfeld

Rom - Wie einst Leonardo di Caprio im Film: Als Pilot verkleidet hat sich ein arbeitsloser Italiener ins Cockpit einer Maschine der Air Dolomiti geschmuggelt und ist von München nach Turin geflogen.

Ein arbeitsloser Kleinkrimineller (32) hat sich als Pilot verkleidet ins Cockpit einer Air-Dolomiti-Maschine eingeschlichen – und ist von München nach Turin geflogen. Der wegen Betrugs bereits polizeibekannte Italiener hatte sich als Lufthansa-Pilot Andrea Sirlo eine völlig neue Identität zugelegt. Die Behörden benötigten Monate, bis sie Käpt’n Größenwahn auf den Boden der Tatsachen zurückholten.

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Der Fall weist Parallelen zum Kinofilm Catch me if you can (2002) auf, in dem Leonardo DiCaprio einen charmanten Hochstapler in Gestalt des Pan-Am-Piloten Frank Abagnale spielte. Diese Figur hat auch den Italiener inspiriert: „Ich sah den Film und wäre so gern wie Frank Abagnale gewesen“, sagt er nach seiner Festnahme in Turin.

Dafür war er bereits auf dem besten Weg. Unter seinem frei erfunden Namen (Sirlo ist die Bezeichnung für einen Flugkorridor über Turin) richtete sich der Felix Krull der Lüfte eine Facebook-Seite ein, auf der er frech herumprotzte. Trotz seiner jungen Jahre sei er bereits Pilot und dürfe sich First Officer Lufthansa CityLine nennen. Zudem stellte er Bilder ein: Käpt’n Sirlo lächelnd im Sicherheitsbereich am Vorfeld. Käpt’n Sirlo fröhlich winkend im Cockpit einer ATR-Maschine von Air Dolomiti. Dort flog er tatsächlich als „Dritter Pilot“ Anfang April dieses Jahres im Cockpit der Maschine von München nach Turin mit. Air Dolomiti ist eine Lufthansa-Tochter.

Sprecher Christoph Meier: „Niemand, nicht einmal ein Pilot, kann ohne Ticket an Bord einer Lufthansa-Maschine gelangen.“ Der Lufthansa-Sprecher geht daher davon aus, dass der Hochstapler zumindest ein Passagierticket hatte. Die Steuerung hat „Kollege Sirlo“ angeblich nicht berührt.

Seit Januar bereits war die Polizei dem falschen Lufthansa-Piloten auf der Spur. Nach seiner Festnahme in Turin wurden in seiner Garage stapelweise weiße Hemden mit Schulterklappen sowie Uniform-Hosen und Sakkos und falsche Ausweise gefunden. Gegen ihn wird wegen Gefährdung des Luftverkehrs und Titelmissbrauchs ermittelt.

D. Plange

auch interessant

Meistgelesen

Schüler spielen Direktor einen coolen Streich
Schüler spielen Direktor einen coolen Streich
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht

Kommentare