Wirtschaft im Landkreis

Fast 50 Jahre in der selben Firma

+
Sie gehörten schon fast zum Inventar: Eine große Ehrung gab es für Josef Fischer (2. v. l.) und Valentin Bitzer (M.) von den beiden Geschäftsführern Martin Sperr (l.) und Gottfried Schraufstetter (2. v. r.) sowie Helmut Neumayer (r.) für 49 Jahre Betriebszugehörigkeit bei der Firma Neumayer.

Zwei Urgesteine der Baufirma Neumayer aus Unterhofkirchen sind bei einer Betriebsfeier im Hofkirchener Bürgerhaus in den Ruhestand geschickt worden.

Unterhofkirchen – Valentin Bitzer und Josef Fischer waren beide über 49 Jahre als Maurer am Bau tätig – und dies bei der selben Firma.

Geschäftsführer Gottfried Schraufstetter erinnerte während der Abschiedsfeier in einer großen Laudatio an die Leistungen der beiden Bauprofis und hob dabei gleichzeitig deren unermüdlichen Einsatz für die Firma Neumayer hervor.

Beide begannen am 2. September 1968 ihre Lehre in Hofkirchen, und nach der gerade abgelaufenen Schulzeit ging es für die neuen Lehrlinge sozusagen auch gleich wieder „schulisch“ weiter. Die erste Baustelle von Fischer war damals das Anne-Frank-Gymnasium in Erding, das die Firma Neumayer zusammen mit der damaligen Firma Auer, heute Baustoffe Auer, errichtet hat. Für Bitzer ging es beim ersten Arbeitseinsatz zum Neubau der Grundschule in Taufkirchen.

Neben vielen Privatbauten waren beide dann anschließend an weiteren Großprojekten wie dem Neubau der Landwirtschaftschule Erding, der Großküche im Bezirkskrankenhaus Taufkirchen, der Pointner Mühle Erding und einigen Wohnanlagen von Bauträger Sperr und Zellner beteiligt.

Fischer, so betonte Schraufstetter, war dann oft auch als „Fachmann“ für Spezialarbeiten wie das Verputzen und Fliesen im Einsatz, Bitzer legte zudem die Meisterprüfung ab und war als „Capo“ vor allem für Spezialhäuser mit Sichtbeton in der Bauausführung verantwortlich. Schraufstetter erinnerte sich in seiner Ansprache auch an seine Lehrzeit bei der Firma Neumayer: „Beide waren für mich immer ein großes Vorbild. Für viele Aufgaben und Probleme haben sie immer Lösungen gefunden und man konnte stets was lernen vom Sepp und vom Vale.“ Schraufstetter stellte gleichzeitig fest, dass man sich in all den Jahren immer zu hundert Prozent auf die beiden verlassen konnte.

Zusammen mit Geschäftsführer Martin Sperr und Helmut Neumayer bedankte sich Schraufstetter bei Fischer und Bitzer für deren unermüdlichen Einsatz für die Firma mit einem Geschenk und einer Urkunde von der Handwerkskammer.

Peter Stadler

Auch interessant

Meistgelesen

Münchner fährt betrunken mit BMW und hinterlässt ein Trümmerfeld
Münchner fährt betrunken mit BMW und hinterlässt ein Trümmerfeld
Unfall auf der B471: Zwei Frauen schwer verletzt
Unfall auf der B471: Zwei Frauen schwer verletzt
„Bürgermeister ist informiert“: Seine Entscheidung schockt ein ganzes Dorf
„Bürgermeister ist informiert“: Seine Entscheidung schockt ein ganzes Dorf
Wut über „unverschämtes“ Schreiben: Dieser Brief bringt Diesel-Fahrer so richtig auf die Palme
Wut über „unverschämtes“ Schreiben: Dieser Brief bringt Diesel-Fahrer so richtig auf die Palme

Kommentare