Fataler Sekundenschlaf endet in der Böschung

Heimstetten - Nur kurz ist ein 40 Jahre alter Autofahrer am Montagmorgen hinter dem Steuer seines Golfs eingenickt. Der Sekundenschlaf endete fatal - auch für ein entgegenkommendes Auto.

Nur kurz ist ein 40 Jahre alter Autofahrer am Montagmorgen hinter dem Steuer seines Golfs eingenickt. Und schon ist es passiert: Gegen 9 Uhr kam er mit seinem Wagen auf dem Weg nach Heimstetten von der Kreisstraße M1 ab - und krachte mit seinem Auto frontal in den Audi A 2, in dem eine 33-Jährige am Steuer saß.

Wie die Polizei mitteilt, wurden durch die Wucht des Aufpralls beide Fahrzeuge von der Straße geschleudert. Die beiden Fahrer wurden leicht verletzt, Rettungswagen brachten sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand eine Schaden von mehreren tausend Euro. Zwölf Mann der Feuerwehr Heimstetten reinigten die Unfallstelle. Die M1 blieb rund eine Stunde voll gesperrt.

Auch interessant

Meistgelesen

Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
Schock am Vatertag: Zimmer in Doppelhaus steht in Flammen
Schock am Vatertag: Zimmer in Doppelhaus steht in Flammen

Kommentare