Blitz eingeschlagen

Brand bei Bayernwerk AG: Feuerwehr muss zuschauen

Im Umspannwerk der Bayernwerk AG in Hohenbrunn ist am Sonntagabend ein Brand ausgebrochen.
1 von 5
Im Umspannwerk der Bayernwerk AG in Hohenbrunn ist am Sonntagabend ein Brand ausgebrochen.
Im Umspannwerk der Bayernwerk AG in Hohenbrunn ist am Sonntagabend ein Brand ausgebrochen.
2 von 5
Im Umspannwerk der Bayernwerk AG in Hohenbrunn ist am Sonntagabend ein Brand ausgebrochen.
Im Umspannwerk der Bayernwerk AG in Hohenbrunn ist am Sonntagabend ein Brand ausgebrochen.
3 von 5
Im Umspannwerk der Bayernwerk AG in Hohenbrunn ist am Sonntagabend ein Brand ausgebrochen.
Im Umspannwerk der Bayernwerk AG in Hohenbrunn ist am Sonntagabend ein Brand ausgebrochen.
4 von 5
Im Umspannwerk der Bayernwerk AG in Hohenbrunn ist am Sonntagabend ein Brand ausgebrochen.
Im Umspannwerk der Bayernwerk AG in Hohenbrunn ist am Sonntagabend ein Brand ausgebrochen.
5 von 5
Im Umspannwerk der Bayernwerk AG in Hohenbrunn ist am Sonntagabend ein Brand ausgebrochen.

Das Umspannwerk der Bayernwerk AG in Hohenbrunn stand am Sonntagabend in Flammen. Die Feuerwehr rückte aus - konnte aber nicht ihrem gewohnten Ablauf folgen. 

Hohenbrunn – Beim Umspannwerk der Bayernwerk AG in Hohenbrunn hat es gebrannt. Auslöser war vermutlich ein Blitzeinschlag während des Gewitters am frühen Sonntagabend. Ein sogenannter Trenner stand gegen 19.40 Uhr in Flammen. In der Anlage waren bei dem Unwetter etwa 80 Liter Trafo-Öl in Brand geraten, berichtet der Hohenbrunner Feuerwehr-Kommandant Robert Paul. 

Da das eingezäunte Gelände nicht betreten werden darf, wurde versucht, die brennende Stelle aus sicherer Entfernung mit Wassernebel zu kühlen. In Absprache mit Vertretern von Bayernwerk habe man sich schließlich dazu entschlossen, den Trenner kontrolliert ausbrennen zu lassen, sagt der Hohenbrunner Kommandant. Die Ehrenamtlichen aus Hohenbrunn waren mit 29 Kräften im Einsatz. 

Außerdem fuhren die Ottobrunner und Taufkirchner Feuerwehr zum Umspannwerk in die Münchner Straße, ihre Hilfe wurde aber nicht mehr benötigt. Vor Ort waren zudem Polizei und Kreisbrandinspektion. Die Stromversorgung war laut Feuerwehr gewährleistet, das Umspannwerk sei so redundant ausgelegt, dass die Versorgung nicht beeinträchtigt war

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Zwei schwer Verletzte nach Frontal-Crash - Retter erwartet Trümmerfeld
Zwei schwer Verletzte nach Frontal-Crash - Retter erwartet Trümmerfeld
Großbrand auf Hof in Sonderdilching: Bilder des laufenden Einsatzes
Großbrand auf Hof in Sonderdilching: Bilder des laufenden Einsatzes
Spektakulärer Traktor-Unfall in Schongau
Spektakulärer Traktor-Unfall in Schongau
VW mit vier Personen wird zwischen zwei Lkw komplett zerquetscht - Bilder
VW mit vier Personen wird zwischen zwei Lkw komplett zerquetscht - Bilder

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.