Brand in Taufkirchen

Feuer in der Wohnung: Frau steht in Flammen

+
Eine Frau hat bei einem Brand in Taufkirchen schwere Verbrennungen erlitten.

Taufkirchen - Es klingt, als wäre es bei einem Filmdreh passiert, doch es ist die bittere Realität: Am Montagabend ist eine Frau in ihrer eigenen Wohnung in Taufkirchen in Flammen gestanden.

Sie musste von Feuerwehrleuten mit einer Drehleiter aus der Feuerhölle gerettet werden.

Der Alarm ging laut einem Sprecher der Feuerwehr im Landkreis München gegen 19 Uhr in der Einsatzzentrale ein. Wie Anwohner und Augenzeugen in Taufkirchen berichten, hatte sich die ältere Frau zu diesem Zeitpunkt in ihrer Wohnung in der Ulmenstraße befunden. Das Feuer griff auf sie über, so dass sie offenbar am Rücken brannte und sich auf ihren Balkon ins Freie flüchten musste. Dort wurde sie bereits von Feuerwehrleuten mit einer Drehleiter empfangen, die sie schließlich vom dritten Stock nach unten und in Sicherheit brachten.

Die Bewohnerin wurde sofort mit einem Rettungshubschrauber abgeholt und in eine Klinik gebracht. Auch die Nachbarn aus der Wohnung über ihr mussten laut Zeugenaussagen behandelt werden und kamen mit Hubschraubern in Krankenhäuser.

Bilder: Brand in Taufkirchen

Wann genau das Feuer ausgebrochen ist und was der Grund dafür war, stand am Abend noch nicht fest. Zeugen berichten, dass sich die Frau schwere Verbrennungen bei dem Brand zugezogen haben soll. Ob sie überlebt, war am Montagabend noch nicht klar. Die Löscharbeiten dauerten laut Feuerwehr bis in die späten Abendstunden an.

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion