Brand in Kochel: Mehrfamilienhaus evakuiert

+
In der Küche einer Wohnung im obersten Stock hatte es zu brennen angefangen.

Kochel am See - Ausnahmezustand in Kochel: Blaulichter, dicke Wasserschläuche auf den Straßen, dazwischen Menschen in Morgenröcken und Pantoffeln. Ein Mehrfamilienhaus brannte.

Gegen 22.30 Uhr war am Freitagabend Schluss mit der Feierabendruhe in Kochel am See. Die Sirene ging, wenige Minuten später rasten Feuerwehrautos, Polizei und Rettungswagen durch den kleinen Ort.

In dem obersten Stockwerk eines Mehrfamilienhauses brannte es. "Wahrscheinlich defekte Mikrowelle", spekulierten die Feuerwehrler vor Ort. Die Polizei wollte sich hingegen noch nicht festlegen, auch nicht zum Sachschaden. Es gab drei leicht Verletzte: Ein Mann, eine Frau und ein Säugling - Verdacht auf Rauchvergiftung. "Sie wurden zur Vorsorge ins Krankenhaus gebracht", erklärte ein Rettungssanitäter.

Das Feuer ist in der Küche ausgebrochen. Die Feuerwehrfrauen und - männer schleppten ein verkohltes Elektrogerät nach dem anderen das Treppenhaus hinunter, in dem das Licht flackerte.

Mit fünf Fahrzeugen war die Feuerwehr Kochel unter Kommandant Hubert Resenberger angerückt, die Feuerwehr aus Ried mit drei Fahrzeugen. Vor Ort waren auch Polizei und Rettungsdienst.

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am  Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
Bombenalarm am  Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?

Kommentare