Feuerwehr findet Leiche

Frau verbrennt in ihrer Küche

+
Die Feuerwehr hat eine Leiche in einer Freisinger Wohnung gefunden.

Freising - Eine Freisingerin (66) starb am Freitag an den Folgen eines Feuers. Die Küche ihrer Wohnung war in Brand geraten. Die Frau konnte sich nicht mehr rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Es war um die Mittagszeit, als einige Bewohner eines Wohnblocks an der Asamstraße in Freising Brandgeruch im Haus feststellten und daraufhin die Feuerwehr alarmierten. Wie sich heraussstellte, war in der Küche einer Wohnung im ersten Stock des Mehrfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen. Das meldete die Pressestelle der Polizeidirektion Oberbayern Nord. Tragisch: Für die Mieterin der betroffenen Wohnung kam laut Polizei jede Hilfe zu späte. Sie starb in der brennenden Küche. Die Gründe für das Feuer sind noch nicht geklärt.

Die übrigen Hausbewohner konnten durch Feuerwehr und Polizei in Sicherheit gebracht werden. Sie warteten vor dem Wohnblock auf das Ende des Einsatzes.

Die Feuerwehr Freising war mit drei Fahrzeugen (darunter die Drehleiter) und rund 25 Mann vor Ort. Die Einsatzkräfte hatten das Feuer rasch gelöscht und konnten so ein Übergreifen der Flammen auf weitere Wohnungen verhindern. Auch das BRK war im Einsatz, ebenso die Polizei mit mehreren Fahrzeugen.

Die Brandfahnder der Kripo Erding haben derzeit die Ermittlungen aufgenommen, hieß es am Freitagnachmittag. Sie untersuchen jetzt die näheren Gründe für das Feuer und auch den damit zusammenhängenden Tod der Rentnerin.

Tote bei Wohnungsbrand in Freising

Tote bei Wohnungsbrand in Freising

Wolfgang Schnetz

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Kindesentführung am Münchner Flughafen vereitelt
Kindesentführung am Münchner Flughafen vereitelt
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion