Nach Unfall eingeklemmt

81-Jähriger fährt gegen Baum

Viele Rettungskräfte waren am Freitagabend bei Langenpettenbach im Einsatz.

Aus noch nicht geklärter Ursache ist am Freitagabend bei Langenpettenbach der 81-jährige Fahrer eines Mercedes an einen Baum gefahren. Er musste von der Feuerwehr befreit werden.

Zu einem Verkehrsunfall zwischen Langenpettenbach und Indersdorf wurden am Freitagabend gegen 17.35 Uhr Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert. Aus noch ungeklärter Ursache kam ein Mercedes, der in Richtung Indersdorf unterwegs war, am Ortsrand von Langenpettenbach rechts von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. 

Das Fahrzeug kam dabei auf der Fahrerseite zum Liegen, der 81-jährige Fahrer wurde im Fußraum eingeklemmt und konnte sich selbst nicht befreien. Nach einer medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde der Weichser von der Feuerwehr über die Heckklappe aus dem Unfallfahrzeug befreit. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

 Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 10 000 Euro. Für die Dauer des Einsatzes musste die Staatsstraße 2050 für den Verkehr gesperrt werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren Langenpettenbach, Markt Indersdorf und Hilgertshausen, gegen 19.30 Uhr konnten die letzten Kräfte die Unfallstelle wieder verlassen. Foto: Kreisbrandinspektion.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Kreuzotter beißt Kalb - die Folge ist ein zweistündiger Todeskampf
Kreuzotter beißt Kalb - die Folge ist ein zweistündiger Todeskampf
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
„Bei einer Wiederholung schiebe ich Ihre Sch***karre in den Gully“ - Unbekannter droht Anwohnern
„Bei einer Wiederholung schiebe ich Ihre Sch***karre in den Gully“ - Unbekannter droht Anwohnern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.