Er kletterte und kletterte

Drohne war schuld: Feuerwehr rettet Bub (8) vom Baum

+
Ein Feuerwehrmann kletterte nach oben, um den Buben zu sichern.

Puchheim - Ein Bub ist am Sonntag Mittag auf einen Baum geklettert, um eine fest steckende Drohne herab zu holen. Er kletterte und kletterte - bis er zu weit oben war, um sich selbst noch helfen zu können. Ein Fall für die Feuerwehr.

Die Freiwillige Feuerwehr Puchheim-Bahnhof wurde am Sonntag um 11.54 Uhr zur „Rettung einer Person aus großer Höhe“ alarmiert, wie es im Bericht der Feuerwehrleute heißt. 

Vor Ort stellte sich heraus: Ein Kind befand sich in etwa sechs Metern Höhe auf einem Baum und konnte nicht mehr selbstständig absteigen. 

Die Kräfte der Feuerwehr Puchheim-Bahnhof brachten eine Steckleiter in Stellung. Einer der Feuerwehrleute stieg selbst in den Baum hinauf, um den Buben zu sichern und zu betreuen. 

So gelang es, den Achtjährigen sicher auf den Boden zurück zu bringen. Da der Bub schon etwas länger auf dem Baum gewesen war, wurde er dem Rettungsdienst zu einer vorsorglichen Behandlung übergeben. Wie die zuständige Gröbenzeller Polizei auf Anfrage sagte, sei der Kleine unterm Strich aber unverletzt geblieben. Er habe sich sich etwa in Höhe des zweiten Stocks der Häuser befunden.

 Der Bub  habe ganz schön gefroren, erzählte ein Feuerwehrsprecher am Montag. Der Achtjährige konnte dann seinem Vater übergeben werden. 

Die Drohne übrigens dürfte noch im Baum hängen. Für die Feuerwehr hatte ausschließlich eines Vorrang: Die Rettung des Kindes. (st)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
Nach Gerüchten: Wirtin stellt klar, warum sie ihre Kult-Kneipe nicht weiterführen kann
Nach Gerüchten: Wirtin stellt klar, warum sie ihre Kult-Kneipe nicht weiterführen kann

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.