Großeinsatz in der Gemeinde Berg

Feuerwehren bekämpfen Großfeuer in Manthal

1 von 54
Verheerender Großbrand in Manthal: Hallen, Schuppen und Fahrzeuge standen am frühen Sonntagmorgen in dem Berger Ortsteil in Flammen. An die 200 Helfer von Feuerwehren und Rettungsdiensten waren im Einsatz.
2 von 54
Verheerender Großbrand in Manthal: Hallen, Schuppen und Fahrzeuge standen am frühen Sonntagmorgen in dem Berger Ortsteil in Flammen. An die 200 Helfer von Feuerwehren und Rettungsdiensten waren im Einsatz.
3 von 54
Verheerender Großbrand in Manthal: Hallen, Schuppen und Fahrzeuge standen am frühen Sonntagmorgen in dem Berger Ortsteil in Flammen. An die 200 Helfer von Feuerwehren und Rettungsdiensten waren im Einsatz.
4 von 54
Verheerender Großbrand in Manthal: Hallen, Schuppen und Fahrzeuge standen am frühen Sonntagmorgen in dem Berger Ortsteil in Flammen. An die 200 Helfer von Feuerwehren und Rettungsdiensten waren im Einsatz.
5 von 54
Verheerender Großbrand in Manthal: Hallen, Schuppen und Fahrzeuge standen am frühen Sonntagmorgen in dem Berger Ortsteil in Flammen. An die 200 Helfer von Feuerwehren und Rettungsdiensten waren im Einsatz.
6 von 54
Verheerender Großbrand in Manthal: Hallen, Schuppen und Fahrzeuge standen am frühen Sonntagmorgen in dem Berger Ortsteil in Flammen. An die 200 Helfer von Feuerwehren und Rettungsdiensten waren im Einsatz.
7 von 54
Verheerender Großbrand in Manthal: Hallen, Schuppen und Fahrzeuge standen am frühen Sonntagmorgen in dem Berger Ortsteil in Flammen. An die 200 Helfer von Feuerwehren und Rettungsdiensten waren im Einsatz.
8 von 54
Verheerender Großbrand in Manthal: Hallen, Schuppen und Fahrzeuge standen am frühen Sonntagmorgen in dem Berger Ortsteil in Flammen. An die 200 Helfer von Feuerwehren und Rettungsdiensten waren im Einsatz.

Auch interessant

Meistgesehen

Unwetterschäden am Sägewerk Baudrexl in Garmisch-Partenkirchen
Unwetterschäden am Sägewerk Baudrexl in Garmisch-Partenkirchen
Häuser von überfluteten Gärten eingeschlossen: Großalarm
Häuser von überfluteten Gärten eingeschlossen: Großalarm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.