Kein normaler Unfall

Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 

+
Falscher Alarm: Nach dem Einsatz der Feuerwehren Pastetten und Reithofen wird das Stuntfahrzeug aus dem Feld gezogen.

Zu einem schweren Unfall mit einem Range Rover werden die Feuerwehren Pastetten und Reithofen alarmiert. Doch vor Ort angekommen stellt sich heraus, dass es kein normaler Unfall ist.  

Pastetten – Irgendwann in der Nacht auf den 15. Juni kracht ein Luxus-Geländewagen auf der A 94-Brücke von Pastetten aus in Richtung Poigenberg in die Leitplanke, hebt ab, fliegt durch die Luft und landet nach einem heftigen Überschlag wieder auf den Rädern. Als es hell wird, entdeckt ein Autofahrer von der Autobahn aus den demolierten Range Rover und wählt den Notruf. 6.22 Uhr schrillt der Alarm bei den Feuerwehren Pastetten und Reithofen-Harthofen. Die Kameraden schwärmen aus und fahren die drei Brücken in Richtung Zeilern, Moosstetten und Poigenberg ab, da der Anrufer nicht genau sagen konnte, welche es war.

Filmdreh in der Nacht

Die Pastettener entdecken das Wrack, auch ein Rettungswagen ist vor Ort. Schnell wird aber klar: Es ist kein echter Unfall. Der Geländewagen hat keinen Motor mehr, dafür aber Vorrichtungen für Pyrotechnik. „Es wurden in der Nacht Szenen für einen Film gedreht, in denen ein Auto über die Planke schießen und neben der Brücke liegenbleiben sollte“, sagt Pastettens Kommandant Peter Lex. Der Dreh war ordnungsgemäß angemeldet, die Straße auch entsprechend gesperrt, die Feuerwehren erfuhren allerdings laut Lex erst sehr spät davon. Noch vor Ort wickelten die Kameraden rot-weißes Flatterband um den Wagen, um Vorbeifahrenden Entwarnung zu geben. Einige Stunden später wurde der ramponierte Range am Haken einer Landwirtschaftsmaschine aus dem Feld gezogen.

Hermann Größ, der als Außenrequisiteur im Auftrag der Produktionsfirma „die film gmbh“ vor Ort ist, überwacht das Ganze. Wie er verrät, werden Szenen für den ZDF-Thriller „Irgendwas bleibt immer“ gedreht. Der Fernsehfilm unter Regie von Thomas Kronthaler ist mit bekannten Akteuren wie Lisa Maria Potthoff (unter anderem Franz-Eberhofer-Reihe), Manuel Rubey, Ulrike Krumbiegel und Justus von Dohnányi besetzt.

Welche Rolle spielt der Range Rover?

Zur Handlung sei nur so viel verraten: Es geht um Liebe, Lügen und eine Leiche. Und das alles in einem „stadtnahen bayerischen Dorf“, wie das Kurz-Exposé verrät. Welche Rolle der Range Rover bei einer Verfolgungsjagd spielt und wie der Unfall für die Beteiligten ausgeht, wird sich erst im Film zeigen. Für den einst noblen Allradler zumindest ist der Dreh zu Ende. Wie Hermann Größ erzählt, wurde der präparierte Range Rover – unter anderem mussten alle Flüssigkeiten abgelassen werden – mit Hilfe einer Stickstoffkanone und einer Rampe über die Leitplanke katapultiert. Dafür war übrigens ein Stunt-Team zuständig, das auch die feurigen Szenen von „Alarm für Cobra 11“ in den Kasten bringt.

Die Dreharbeiten werden an verschiedenen Orten noch bis zum 22. Juni dauern, der Sendetermin steht noch nicht fest.

Lesen Sie auch: Brutale Attacke am Pasinger Bahnhof: Mann (32) prügelt Jugendlichen aus dem Zug

Lesen Sie auch: Nach Party: Fischbachauer will mit Freundin (17) betrunken heimfahren - und kommt nie an

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schwerer Unfall: Porsche kollidiert frontal mit BMW - Mehrere Verletzte
Schwerer Unfall: Porsche kollidiert frontal mit BMW - Mehrere Verletzte
Südkoreaner rast mit geliehenem Sportwagen über A95 und kracht neun Mal in Mittelleitplanke
Südkoreaner rast mit geliehenem Sportwagen über A95 und kracht neun Mal in Mittelleitplanke
Flaschensammlerin findet Berührendes in ihrem Briefkasten - dann schlägt das Schicksal erneut grausam zu
Flaschensammlerin findet Berührendes in ihrem Briefkasten - dann schlägt das Schicksal erneut grausam zu
Polizei schnappt die „Geldautomaten-Bumser“ - offenbar kurz vor ihrer nächsten Tat
Polizei schnappt die „Geldautomaten-Bumser“ - offenbar kurz vor ihrer nächsten Tat

Kommentare