Auf der Strecke am Flughafen

Motocrossfahrer stirbt bei Trainingssprung

Flughafen - Schlimmer Unfall auf der Motocrossstrecke am Flughafen: Bei einem Traingssprung erlitt ein 44-jähriger Pilot Mittwochabend tödliche Verletzungen. Die Bahn ist bis auf Weiteres gesperrt.

Im Westen des Moos-Airports an der Nordallee gibt es eine gut ausgebaute Motocross-Strecke mit allen möglichen Schikanen, die von vielen Bikern genutzt wird. Auch Wettkämpfe finden hier statt.

Auf der Bahn des Vereins MSC Freisinger Bär absolvierte der Münchner Suzuki-Pilot am Mittwoch gegen 19 Uhr eine Trainingsfahrt. Mit hohem Tempo fuhr er für einen Sprung über eine Kuppe. Das Geländemotorrad hob ab. Der 44-Jährige verlor das Gleichgewicht und stürzte auf die Piste.

Dabei erlitt er nach Angaben der Flughafenpolizei lebensgefährliche Verletzungen. Der Pilot wurde vor Ort von Einsatzkräften reanimiert und dann mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen. Dort konnten ihm die Ärzte nicht mehr helfen. Er starb in der Nacht auf Donnerstag.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

In Flughafen-Nähe: Auto bricht durch Leitplanke - defekter Lkw kommt hinzu
In Flughafen-Nähe: Auto bricht durch Leitplanke - defekter Lkw kommt hinzu
Dieses Traditionsgasthaus wird abgerissen - und dann neu aufgebaut
Dieses Traditionsgasthaus wird abgerissen - und dann neu aufgebaut
Unfall mit drei Lkw und drei Autos
Unfall mit drei Lkw und drei Autos
Ersthelfer retten Radfahrer (50) in Poing das Leben
Ersthelfer retten Radfahrer (50) in Poing das Leben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion