Söder muss wohl Kabinett umbauen - weil ein Minister lieber Landrat wird

Söder muss wohl Kabinett umbauen - weil ein Minister lieber Landrat wird

Kein Hotel und keine Infos

Albtraum-Nacht am Münchner Flughafen: Airline annulliert Flug - Passagiere müssen 17 Stunden warten

+
17 Stunden warten: Chaos-Nacht am Flughafen, auch für Karczeska Zaneta (26) und ihr Mann Tomasz (32).

Etwa 100 Menschen haben unfreiwillig eine Nacht am Münchner Flughafen verbracht, nachdem ein Flug ausgefallen war. Mehr als 17 Stunden lang mussten sie auf den nächsten Flug warten.

München - Dieser Urlaub kann nur noch besser werden. Eigentlich wollten Karczeska Zaneta (26) und ihr Mann Tomasz (32) bereits am Sonntagabend von München nach Antalya fliegen. Stattdessen verbrachten sie eine chaotische Nacht am Münchner Flughafen.

„Der Flug hätte um 19.10 Uhr gehen sollen. Er ist ausgefallen und niemand hat uns erklärt, warum“, schimpft die Kosmetikerin. Völlig erschöpft stieg sie gestern um kurz vor 11 Uhr endlich in den Flieger, der sie in die Türkei bringen sollte. Die Nacht hat sie zusammengekauert auf einem Sessel verbracht. An Schlaf war nicht zu denken. 

Flughafen München: Chaos, weil Flieger nicht abhebt - Nur Hälfte der Passagiere bekamen ein Hotel

„Mit meinem Mann und mir mussten etwa 170 andere Menschen warten“, erzählt die 26-Jährige. Zwar sei ein Bus gekommen, um die Wartenden in ein Hotel zu bringen. Allerdings kam der erst nach Mitternacht – und hatte nur Platz für etwa die Hälfte der Anwesenden. Das Ehepaar Zaneta blieb daher wie viele andere Menschen am Flughafen. „Es war ein totales Chaos, die Menschen waren wütend, Kinder haben geweint“, berichtet Karczeska. Zu diesem Zeitpunkt gab es immer noch keine Informationen, wie es nun weitergehen würde. „Mitten in der Nacht hieß es, der nächste Flug gehe um 7 Uhr. Der hatte dann aber mehrere Stunden Verspätung.“

Zu Hause ist es doch am schönsten! Besonders mit den sagenhaften Angeboten von Segmüller. (werblicher Link) 

Flughafen München: Fluggesellschaft verweigert Stellungnahme

Auch das Flughafenpersonal wusste nicht, warum die türkische Airline AtlasGlobal den Flug am Sonntagabend annullierte. „Die Informationspolitik der Fluggesellschaft ist leider sehr dürftig“, erklärt Flughafen-Sprecher Robert Wilhelm (58). Wann der nächste Flug gehen sollte, habe der Flughafen München erst gegen 4 Uhr morgens erfahren. Zudem sei es eigentlich Sache der Fluggesellschaft, sich um die Fluggäste zu kümmern. „Das haben sie aber offenbar nicht. Deshalb haben wir die Menschen mit Decken versorgt“, erzählt Wilhelm. Die Fluggesellschaft AtlasGlobal war bis Redaktionsschluss für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Karczeska Zaneta und ihr Mann freuen sich trotz allem auf ihren Urlaub. Die Erholung haben sie spätestens jetzt auch bitter nötig.

Laura Felbinger

Neues Chaos am Flughafen München am Dienstagvormittag: Nach einem Zwischenfall mussten beide Terminals geräumt werden.

Umea: In Schweden ist ein Kleinflugzeug abgestürzt. Dabei sind alle neun Menschen um Leben gekommen. Die Hintergründe des Unfalls sind nicht bekannt.

Am Stadion in Erding wurde eine Fliegerbombe gefunden. Das Gebiet wurde weiträumig gesperrt. Mittlerweile ist die Bombe entschärft. Bayerns Verkehrsminister Hans Reichhart (CSU) fordert einen ICE-Halt am Münchner Flughafen. Vor allem um umweltschädliche Inlandsflüge zu reduzieren.

Am Münchner Flughafen ist wieder eine Sicherheitspanne aufgetreten. Der Terminal 1 wurde teilweise gesperrt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Crash zwischen BMW und Maserati: 25-Jähriger wird über Kreuzung geschleudert - er ist sofort tot
Crash zwischen BMW und Maserati: 25-Jähriger wird über Kreuzung geschleudert - er ist sofort tot
Seltenes Wetterphänomen: Tornado fegt über Starnberger See -  „Es war sehr schön anzuschauen“
Seltenes Wetterphänomen: Tornado fegt über Starnberger See -  „Es war sehr schön anzuschauen“
Polizei schnappt 18-jährigen Feuerteufel - er hatte schon dreimal zugeschlagen
Polizei schnappt 18-jährigen Feuerteufel - er hatte schon dreimal zugeschlagen
Aufregung am Münchner Flughafen: Mann dringt in Sicherheitsbereich ein - Terminal muss gesperrt werden
Aufregung am Münchner Flughafen: Mann dringt in Sicherheitsbereich ein - Terminal muss gesperrt werden

Kommentare