25-Jähriger landet im Gefängnis

Mann rennt ohne Maske durch Flughafen München - Polizei staunt nicht schlecht, als sie ihn aufhält

Eine Schlange an Münchner Flughafen.
+
Ein Mann ohne Maske wurde am Flughafen München kontrolliert - und entpuppte sich als Straftäter. (Symbolbild)

Ein Mann ohne die aufgrund der Corona-Pandemie vorgeschriebene Maske erregte am Münchner Flughafen die Aufmerksamkeit der Bundespolizei - und die Beamten staunten nicht schlecht.

  • Ein 25-Jähriger trug am Flughafen München keine Maske.
  • Beamte kontrollierten den jungen Mann - dieser entpuppte sich als gesuchter Straftäter.
  • Der Mann landete im Gefängnis.

München - Mit Maske wäre er vermutlich noch auf freiem Fuß. Doch weil ein gesuchter Straftäter ohne die aufgrund der Corona*-Pandemie vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung über den Münchner Flughafen* lief, erregte er die Aufmerksamkeit der Polizei. Die Beamten stellten bei seiner Überprüfung dann fest, dass nach dem Maskenverweigerer bundesweit gefahndet wurde.

Flughafen München: Mann verweigert Maske und fällt Polizei auf - und landet im Gefängnis

Wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte, wurde gegen den 25-Jährigen bereits 2018 wegen Hausfriedensbruch in Thüringen wahlweise eine Geldstrafe oder 45 Tage Haft verhängt - beides verweigerte er damals. Ebenso wie das Maskentragen am Samstag (31. Oktober). Weil der 25-Jährige, der auf dem Weg in seine lettische Heimat war, die Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde er festgenommen und ins Gefängnis gebracht.

Am Flughafen München mussten Bundespolizisten eine Heiratswillige wieder zurück nach Kanada schicken. Grund dazu fanden die Beamten vor allem im Gepäck der Dame. Ein Münchner will am Flughafen München die Maskenpflicht* umgehen und legt ein falsches Attest vor. Doch nicht mit der Bundespolizei. Sie veröffentlichen ein Foto.*

Alle Informationen zum Coronavirus in Bayern lesen Sie immer bei uns. Aktuelle Nachrichten zum Flughafen München gibt es immer hier. (kam/dpa) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare