„Können heute noch nicht abschätzen...“

Flughafen München: Corona-Krise am Airport - nun trifft es Tausende Mitarbeiter sehr heftig

+
Flughafen München: Die Corona-Krise hat Auswirkungen. (Archivbild)

Auf den Flughafen München hat die Corona-Krise große Auswirkungen. Wann sich der Luftverkehr wieder normalisieren wird, ist aktuell nicht abschätzbar.

  • Die Corona-Krise trifft auch den Flughafen München*.
  • Man hat dort bereits mit „massiven Ertragsrückgängen“ zu kämpfen. 
  • Nun folgen Maßnahmen. 

Update, 14. Mai: Der Flughafen München bereitet sich auf den Corona-Neustart* vor. Ein Überblick über die Corona-Maßnahmen die Passagiere am Flughafen sicher erwarten - und über welche noch spekuliert werden.

Ursprünglicher Artikel vom 4. April: Flughafen München - Wegen der Corona*-Krise hat der Flughafen München Kurzarbeit eingeführt. Davon sind mehrere tausend Menschen betroffen. 

Flughafen München in der Corona-Krise: Massive Ertragsrückgänge - Nun folgen Maßnahmen

Wie ein Flughafen-Sprecher am Donnerstag (2. April) mitteilte, sind alle Bereiche betroffen. Zusätzlich gilt die Kurzarbeiter-Regelung auch für die für Abfertigungen zuständige Tochterfirma AeroGround, hieß es weiter. Nach „massiven Ertragsrückgängen“ sollen so laut Flughafen München* Arbeitsplätze gesichert werden.

„Wir können heute noch nicht abschätzen, wann sich der Luftverkehr wieder regenerieren wird“, sagte Flughafenchef Jost Lammers. Bereits am vorherigen Freitag hatte der Flughafen bekannt gegeben, dass die Zahl der Starts und Landungen in der Woche bei weniger als zehn Prozent des Vorjahresniveaus gelegen habe.

Lesen Sie auch: Ein am Coronavirus erkrankter Polizist, der am Flughafen München arbeitete, ist nach Ausbruch der Krankheit Covid-19 gestorben. Er hatte sich im Dienst angesteckt. Seine Kollegen trauern.

Flughafen München in Zeiten von Corona: Zunächst wurde Task-Force Infektiologie  

Kurze Zeit, nachdem das Coronavirus erstmals Deutschland erreicht hatte und der erste Fall in Bayern aufgetreten war, hatte sich der Flughafen München im Übrigen mit einer Task-Force Infektiologie auf Einsätze vorbereitet. Teilweise wurden dennoch Vorwürfe laut, dass es am Flughafen zu wenig Schutz vor dem Coronavirus gebe - ein Sprecher reagierte jedoch deutlich darauf. 

Eine Notärztin des Flughafens München reagierte kürzlich außerdem heftig auf die Aussagen, die Katja Suding, stellvertretende FDP-Vorsitzende, zur Corona-Krise auf Twitter geteilt hatte. 

Lesen Sie dazu: Die Corona-Krise trifft auch den Flughafen München hart. Etwa 90 Prozent des Betriebs wurden eingestellt. Nun kann man sogar die Vögel zwitschern hören.

Flughafen München vor der Corona-Krise: Beamten machen ungewöhnliche Entdeckungen

Einige Zeit vor den durch die Corona-Krise bedingten Ausgangsbeschränkungen in Bayern kam es am Flughafen München zu ungewöhnlichen Vorfällen. Im Februar zogen die Beamten dort eine Reisende aus dem Verkehr, die eine unglaubliche Geschichte zu erzählen hatte. Nur wenig später machten Zollbeamten am Flughafen München einen brisanten Fund im Koffer einer Passagierin - sie musste daraufhin mit ernsten Konsequenzen rechnen. 

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder ist beliebt wie noch nie. Sein Krisen-Management während der Corona-Krise scheint den Menschen zu gefallen. Jetzt gab es saftige Kritik.

Video: Am Flughafen München - Security-Mitarbeiter positiv auf Coronavirus getestet

Eine Begegnung der unangenehmen Art hatten am Samstag zwei Bundespolizisten am Münchner Flughafen, nachdem eine Frau angab, die Tochter von Adolf Hitler zu sein*.

nema


*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

Mit Karacho durchs Bojenfeld: 21-Jähriger hatte Genehmigung zum Fahren
Mit Karacho durchs Bojenfeld: 21-Jähriger hatte Genehmigung zum Fahren
Corona-Fall an Gymnasium entdeckt - Infektion hatte mit Leichtsinn nichts zu tun
Corona-Fall an Gymnasium entdeckt - Infektion hatte mit Leichtsinn nichts zu tun
„Selbstjustiz“? Mountainbiker am Taubenberg von wütendem Mob umzingelt - Video zeigt Verfolgungsjagd
„Selbstjustiz“? Mountainbiker am Taubenberg von wütendem Mob umzingelt - Video zeigt Verfolgungsjagd

Kommentare