Während der Feierlichkeiten

Mann im Sicherheitsbereich: Wirbel am Flughafen

+
Am Terminal 2 waren alle Flüge auf Eis gelegen.

Flughafen - Während Politik und Luftfahrtgrößen am Dienstag vormittag das zehnjährige Jubiläum des Terminal 2 feierten, rotierten die Sicherheitskräfte.

Knapp eine Stunde lang ging im Abfertigungsgebäude, das die Flughafen München GmbH und die Deutsche Lufthansa seit der Inbetriebnahme im Juni 2003 gemeinsam betreiben, gar nichts mehr. Der Grund: Die Bundespolizei suchte einen älteren Herren, der kurz vor dem Gepäckband auf der Schwelle zum Ausgang wieder zurück in den Sicherheitsbereich marschierte.

Auf Videokameras war der Vorfall aufgezeichnet. Die Ordnungshüter sperrten das T2 ab, legte vorerst alle Flüge auf Eis. Vor der Passkontrolle und dem Sicherheitsbereich bildeten sich lange Schlangen.

Fast eine Stunde später war der Spuk wieder vorbei: Der Mann war zwar noch nicht gefunden. Das Ganze stellte sich aber laut Behörden als harmlos heraus. Sprecher Matthias Knott erklärte das Vorgehen der Bundespolizei so: "Weil der unbekannte ältere Herr sich unberechtigt im Sicherheitsbereich aufhielt, bedeutete er eine Gefahr für die Luftsicherheit. Deshalb haben wir das Boarding gestoppt. Aufgrund der Videoauswertung haben wir aber nun festgestellt, dass er inzwischen den Sicherheitsbereich verlassen hat."

Der Luftverkehr war laut Flughafensprecher Robert Wilhelm nur marginal beeinträchtigt. Es habe nur leichte Verspätungeen von weniger als einer halben Stunde gegeben. Ganz anders eben, als im Januar 2010. Damals hatte sich ein Unbekannter der Aufforderung einer Sicherheitsbediensteten verweigert, seinen Koffer zu öffnen und war im T2 nicht mehr auffindbar. Stundenlang war danach das Terminal gesperrt.

pir

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video

Kommentare