Unfall in Starnberg

Frau fährt Hydranten an -  Promenade unter Wasser

+
Symbolbild.

Mitten in der Nacht wurde ein Teil der Starnberger Seepromenade überflutet - aber nicht vom See. Grund war ein Missgeschick einer Autofahrerin. 

Starnberg – Alkohol kann Ursache für kleinere Überschwemmungen sein. Zumindest, wenn man alkoholisiert mit dem Auto gegen einen Hydranten fährt. Genau das passierte am Sonntag gegen 1.10 Uhr nachts einer 50-Jährigen aus Rheinbach (Nordrhein-Westfalen). Sie rangierte mit ihrem BMW auf der Starnberger Seepromenade – die Frau war beim gut besuchten Afrika-Karibik-Festival dabei – und stieß dabei gegen einen Hydranten. „Dadurch wurde die dortige Straße überflutet“, teilte die Polizei am Montag in ihrem Bericht mit. Das Wasserwerk stellte das Wasser umgehend ab, konnte vor Ort aber keinen Schaden an dem Hydranten feststellen. An dem Pkw entstanden nur kleinere Kratzer.

Die Unfallursache konnte die Polizei schnell klären: Die 50-Jährige hatte etwa 1,08 Promille intus. Blutentnahme und Strafanzeige waren die Folgen.

Lesen Sie auch:

Der See bringt Starnberg viel Verkehr, wie an Pfingsten zu merken war. Es gibt aber schon einige neue Ideen

Auch interessant

Meistgelesen

Lkw steckt unter Brücke fest: Fahrer will nichts bemerkt haben
Lkw steckt unter Brücke fest: Fahrer will nichts bemerkt haben
Walchenseer gehen auf die Straße: Demo am See gegen Massenansturm aus München
Walchenseer gehen auf die Straße: Demo am See gegen Massenansturm aus München
Horror-Unfall auf A8: Neunjähriger gestorben - seine Verletzungen waren zu schlimm
Horror-Unfall auf A8: Neunjähriger gestorben - seine Verletzungen waren zu schlimm
Die Hilfe kam zu spät: Münchner Mountainbiker stirbt nach Sturz an Isar - Spaziergänger fanden ihn schwerverletzt
Die Hilfe kam zu spät: Münchner Mountainbiker stirbt nach Sturz an Isar - Spaziergänger fanden ihn schwerverletzt

Kommentare