Sie wollte ihre schlechte Laune loswerden

Frau geht zum Schreien in den Wald - Großeinsatz

Freising - Schreien soll Stress abbauen. Das dachte sich auch eine 29-Jährige bei Freising. Weil sie dazu allerdings in den Wald gegangen ist, dürfte sie jetzt mehr Ärger haben, als vorher...

Weil einer 29-Jährigen zum Schreien zumute war, ging sie Sonntagvormittag in den Forst an der Waldsiedlung in Freising und ließ ihrer schlechten Laune freien Lauf.

Das hörte eine Anwohnerin. Als auf deren Rufen niemand reagierte, alarmierte sie die Polizei. Die Gesetzeshüter starteten eine Suchaktion, inklusive Polizeihubschrauber und Hundeführer.

Die Hubschrauber-Besatzung sichtete schließlich Wanderer, die wenig später von einer Streifenbesatzung befragt wurden. Kurze Zeit später kam die 29-Jährige dazu – und outete sich als Lärmquelle.

Sie sei aus privaten Gründen am Morgen so wütend gewesen, dass sei einfach in den Wald gefahren sei, um mal so richtig zu schreien. Der Einsatz wurde abgebrochen. Ob die 29-Jährige den Einsatz zahlen muss, wird derzeit geprüft.    

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung

Kommentare