Markenzeichen High Heels und knappe Röcke

Frau „High Heels“: Neuer Job für Andrea Titz

+
Medienprofi: Andrea Titz wird neue Direktorin des Wolfratshauser Amtsgerichts.

Ein Bild hat sie berühmt gemacht: Richterin Andrea Titz - Markenzeichen High Heels und knappe Röcke - verlässt das Oberlandesgericht in München. Die Juristin tritt einen neuen Job an. 

Wolfratshausen Sie ist das wohl bekannteste Gesicht der bayerischen Justiz – und ziert demnächst das Wolfratshauser Amtsgericht: Andrea Titz, Pressesprecherin des Oberlandesgerichts (OLG) München, tritt zum 1. Juni als Direktorin die Nachfolge von Dr. Elisabeth Kurzweil (60) an, die es ihrerseits nach sechs Jahren in Wolfratshausen ans Oberlandesgericht zieht.

Die Oberpfälzerin (47) mit der schwarzen Haarpracht und einer ausgeprägten Vorliebe für extravagante Kleider und extra-hohe High-Heels genießt bundesweite Popularität, seit sie als Pressesprecherin regelmäßig telegen zu Verhandlungen wie den Steuerprozess gegen Uli Hoeneß, Formel-1-Boss Bernie Ecclestone und den NSU-Prozess Stellung nimmt. Oder zum Klo-Mangel in Stadelheim

Dieses Bild hat sie berühmt gemacht: Andrea Titz in ihrer Funktion als Pressesprecherin des Oberlandesgerichts (OLG) München.

Neben der Öffentlichkeitsarbeit ist Titz derzeit noch als Richterin am Strafsenat tätig. Zuvor war sie unter anderem Amtsrichterin in Mühldorf am Inn und Altötting sowie am Landgericht Traunstein. Vor ihrem Wechsel in die Pressestelle des OLG war sie leitende Oberstaatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft München II. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.