Ehepaar sucht Besitzerin via Facebook

Frau parkt Cabrio in fremder Garage und verschwindet

Forstern/Freising - Als ein Ehepaar in seine Garage fahren will, ist die schon belegt: mit einem wildfremden Cabrio. Auch die Polizei kann nicht weiterhelfen. Erst nach drei Tagen klärt sich die kuriose Geschichte auf.

„Welcher Freisinger hat sich unsere Garage zum Parken ausgeliehen? Das ist doch echt der Hammer!“, schreibt Sarah Görgen am Freitag auf ihre Facebook-Seite. Ihr Mann war gerade von der Arbeit nach Forstern (Kreis Erding) heimgekommen und wollte wie jeden Abend seinen Ford Fiesta in die Garage fahren – doch dort parkt schon jemand: ein fremdes Cabrio mit Freisinger Kennzeichen. Das Ehepaar ist ratlos, klingelt sich durch die Nachbarschaft.

Doch niemand kennt den türkisen 3er BMW. Auf Sarah Görgens Facebook-Hilferuf beginnen unterdessen die wilden Spekulationen: „Vielleicht soll das Auto versteckt werden“, spekuliert eine Bekannte. Ein anderer witzelt: „Da war jemand besoffen!“ Auch auf der Facebook-Seite des Freisinger Tagblatts veröffentlicht das Paar eine Fahrzeugbeschreibung – in der Hoffnung, ein Freisinger erkennt das Gefährt.

Die Polizei muss erst mal herzhaft lachen

In ihrer Verzweiflung rufen Sarah Görgen und ihr Mann Dennis Spann schließlich die Polizei. Die müssen am Telefon erst einmal herzhaft lachen – so einen Fall hatte man auf der Erdinger Wache auch noch nicht erlebt. Die Polizisten ermitteln zwar die Neufahrner Halterin, doch die ist nicht erreichbar. Als die Beamten zum Hausbesuch ausrücken, erfahren sie, dass die Frau im Urlaub ist.

Das Wochenende verstreicht, das Paar aus Forstern ist langsam genervt vom Eiskratzen. Den Abschleppdienst hatten sie auch schon angerufen. „Aber das hätte 310 Euro gekostet – die Kosten wollten wir der Frau ersparen.“ Also sperren sie ihre Garage ab und kleben einen Zettel an das Tor: „Falscher Parkplatz!?“ schreiben sie darauf, und ihre Adresse. „Wir wollten dann auch erfahren, wer da sein Auto wieder abholt.“

Am Sonntag steht die BMW-Fahrerin vor der Tür

Am Sonntagabend klingelt es: Die BMW-Fahrerin steht vor der Tür. Sie war übers Wochenende mit ihrer Chefin, einer Nachbarin des Forsterner Paars, nach Südtirol verreist – und dem freundlichen Angebot ihrer Vorgesetzten gefolgt: „Die rechte Garage ist meine, die ist frei“, hatte die ihr gesagt. Dass sich die Neufahrnerin jedoch in der Garagenreihe geirrt hatte, war ihr nicht aufgefallen.

Sie ist heilfroh, dass die wahren Besitzer nicht den teuren Abschleppdienst gerufen haben. Als Dank wurde dem Paar ein Kasten Bier versprochen. „Im Nachhinein ist es ja eine lustige Geschichte“, nimmt es Sarah Görgen mit Humor – wie auch die Erdinger Polizei: „Knapp daneben ist auch vorbei“, heißt es von dort.

Armin Forster

Auch interessant

Meistgelesen

Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Raser-Irrsinn auf der Autobahn - Polizei sucht Porsche mit großem Spoiler
Raser-Irrsinn auf der Autobahn - Polizei sucht Porsche mit großem Spoiler
Boris Becker kämpft um sein Image – und macht Mut
Boris Becker kämpft um sein Image – und macht Mut
80-Jährige bei Unfall schwer verletzt - Autofahrer durchbricht Absperrung
80-Jährige bei Unfall schwer verletzt - Autofahrer durchbricht Absperrung

Kommentare