Frau rammt Loch in Mauer von Modeladen

+
Der VW Touran war nach dem Unfall nicht mehr fahrtüchtig

Markt Schwaben – Eine 35-Jährige hat sich das Auto ihres Mannes geschnappt - obwohl sie keinen Führerschein hat. Doch die Mauer eines Modeladens machte ihr einen Strich durch die Rechnung.

Dieser Sonntag wird dem Markt Schwabener Ehepaar wohl in bleibender Erinnerung bleiben. Wie die Polizei Poing am Montag mitteilte, setzte sich die 35-jährige Hausfrau hinters Steuer des Autos ihres Ehemannes. Die Fahrt endete jedoch bereits nach wenigen Metern an der Hausmauer eines Bekleidungsgeschäftes in der Gutenbergstraße im Burgerfeld.

Chaos im Bekleidungsgeschäft

Der Grund für diesen nicht alltäglichen Unfall war schnell gefunden. Die Frau war des Steuerns eines Wagens offensichtlich nicht mächtig und nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Sie kam mit leichten Blessuren davon, muss sich aber wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Der Schaden, den sie verursachte, ist beträchtlich: Knapp 20.000 Euro – am VW Touran und am Ladengeschäft.

Die Feuerwehr Markt Schwaben war im Einsatz. Sie verschalte das ein Meter mal ein Meter große Loch in der Wand mit Holz und half bei den Aufräumarbeiten, sodass das Geschäft am Montagmorgen wieder öffnen konnte.

ac

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Wirtshausbesuch: Pedelec-Fahrer liegt tot im Wald
Nach Wirtshausbesuch: Pedelec-Fahrer liegt tot im Wald
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion