1. tz
  2. München
  3. Region

Nahe München: Bürgermeister stürzt in Kellerschacht und verletzt sich - Rettung gestaltet sich schwierig

Erstellt:

Von: Josef Ametsbichler

Kommentare

Gerettet: Sanitäter und ein Höhenretter der Feuerwehr stützen den per Seil geborgenen Verletzten (Mitte).
Gerettet: Sanitäter und ein Höhenretter der Feuerwehr stützen den per Seil geborgenen Verletzten (Mitte). © Stefan Roßmann

Große Sorge um den Bürgermeister von Frauenneuharting (Kreis Ebersberg): Eduard Koch (67) hat sich bei einem Sturz in einen Schacht verletzt. Die Rettung war nicht einfach.

Frauenneuharting – Große Sorge am Mittwoch um Frauenneuhartings Bürgermeister Eduard Koch: Das 67-jährige Gemeindeoberhaupt war am frühen Nachmittag in einen offenen Kellerschacht gestürzt, direkt neben dem Eingang zur Gemeindekanzlei, die in der örtlichen Grundschule untergebracht ist.

Dutzende Feuerwehr- und Rettungskräfte wurden an die Unfallstelle gerufen, da sich die Rettung des verletzten Gemeindeoberhaupts aus dem gut 2,50 Meter tiefen Betonschacht kompliziert gestaltete. Koch hatte sich nach ersten Informationen von der Unfallstelle eine schmerzhafte Verletzung an der Schulter zugezogen.

Bürgermeister von Frauenneuharting bei Sturz in Schacht verletzt: Rettung per Seilzug

Den Höhenrettungsspezialisten der Feuerwehren Glonn und Ebersberg gelang es schließlich dennoch, einen Bergungsgurt so anzulegen, dass der Verletzte mithilfe eines an der Grafinger Drehleiter angelegten Seilzugs sorgsam nach oben gezogen werden konnte. Die wenigen Schritte zur Trage legte der Bürgermeister, gestützt von Mitarbeitern des Rettungsdienstes, selbstständig zurück.

Der Unfall hätte sich wohl unglücklicher kaum zutragen können. Laut Polizei hatte ein Handwerker das Gitter für Wartungsarbeiten geöffnet und sich für kurze Zeit vom Schacht entfernt, ohne Sicherung oder Warnhinweise zu hinterlassen. Kurz darauf sei der Bürgermeister arglos um die Gebäudeecke zwei Meter weiter gebogen und habe die üblicherweise bedeckte Öffnung übersehen. Zum genauen Hergang des Unfalls ermittelt die Polizei. Augenzeugen riefen Hilfe für den Verletzten.

Feuerwehr gefordert: Verletzter Bürgermeister muss halbe Stunde in Schacht ausharren

Trotzdem: Rund eine halbe Stunde musste Koch bis zu seiner Rettung in dem Schacht ausharren. Glücklicherweise seien seine Verletzungen nicht schwerer ausgefallen, so die einhellige Meinung der Feuerwehrler aus Frauenneuharting, Ebersberg, Grafing und Glonn vor Ort. „Wir wünschen ihm alle gute Besserung“, sagt Markus Wimmer, Zweiter Bürgermeister, der ebenfalls zur Unfallstelle geeilt war. Bürgermeister Koch kam per Rettungswagen zur ärztlichen Behandlung in die Klinik.

Nahe Vaterstetten leistete ein anderer Retter in dieser Woche große Dienste: Eine Polizeidrohne konnte einen vermissten Mann aufspüren, der drohte, zu erfrieren.

Noch mehr Nachrichten aus der Region Ebersberg lesen Sie hier. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Ebersberg-Newsletter

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion