Brand an der Wiesn breitet sich aus - Spezialisten vor Ort

Brand an der Wiesn breitet sich aus - Spezialisten vor Ort

Randaliererin (49)

„Arschlöcher und Scheißbullen“: Betrunkene randaliert am Bahnhof Freising

Wegen einer randalierenden Frau musste die Polizei am Mittwoch kurz vor Mitternacht zum Bahnhof Freising ausrücken. Es wurde ein sehr unerfreulicher Einsatz.

Freising – Wegen einer randalierenden Frau musste die Polizei am Mittwoch kurz vor Mitternacht zum Bahnhof Freising ausrücken. Die 49-Jährige aus Freising war am Hauptbahnhof in München in den Zug gestiegen und nach Freising gefahren. Sie war, wie die Polizei berichtet, „sturzbetrunken und schrie lautstark umher“. 

In Freising beleidigte sie die Polizeibeamten auf Übelste als „Arschlöcher und Scheißbullen“. Da die Betrunkene das Bahnhofgelände nicht verlassen wollte, wurde sie zur Polizeiwache verbracht. Dabei leistete sie erheblichen Widerstand und bespuckte die Polizisten. Schließlich landete die Frau im Klinikum. 

Ein Polizist zog sich bei dem Einsatz Abschürfungen am Knie zu. Die 49-Jährige erwarten zahlreiche Strafanzeigen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Südkoreaner rast mit geliehenem Sportwagen über A95 und kracht neun Mal in Mittelleitplanke
Südkoreaner rast mit geliehenem Sportwagen über A95 und kracht neun Mal in Mittelleitplanke
Flaschensammlerin findet Berührendes in ihrem Briefkasten - dann schlägt das Schicksal erneut grausam zu
Flaschensammlerin findet Berührendes in ihrem Briefkasten - dann schlägt das Schicksal erneut grausam zu
VW-Fahrer übersieht Biker: Ungebremste Kollision endet tödlich
VW-Fahrer übersieht Biker: Ungebremste Kollision endet tödlich
17 Jahre Zank nehmen schmerzhaftes Ende: Mann geht auf Nachbarin los - „Kopf wie Fußball behandelt“
17 Jahre Zank nehmen schmerzhaftes Ende: Mann geht auf Nachbarin los - „Kopf wie Fußball behandelt“

Kommentare