Schwerer Unfall bei Eurasburg

Mit Auto überschlagen: Familienvater (35) stirbt

+
Der Unfall ereignete sich zwischen Beuerberg und Eurasburg.

Eurasburg - Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagnachmittag auf der St 2370 bei Eurasburg ereignet. Ein 35-jähriger Pkw-Fahrer kam aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, prallte gegen ein Brückengeländer und überschlug sich.  

Gegen 13.45 Uhr war ein 35-jähriger Familienvater aus Achmühle mit seinem Ford auf der Staatsstraße 2370 von Beuerberg kommend in Richtung Eurasburg unterwegs. Kurz nach Beuerberg geriet er nach einer Rechtskurve auf der regennassen Fahrbahn nach rechts ab und prallte gegen ein Brückengeländer. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb in dem angrenzenden Acker auf dem Dach liegen. Der Fahrer erlitt tödliche Verletzungen, er verstarb noch an der Unfallstelle.

Die Feuerwehren aus Eurasburg und Beuerberg bargen den Fahrer aus dem Fahrzeug und leiteten den Verkehr um. Ein Kriseninterventionsteam des BRK betreut die Hinterbliebenen.

Zur Klärung der Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft München II ein unfallanalytisches Gutachten angeordnet.

Tödlicher Unfall bei Eurasburg: Bilder

Die Staatsstraße war bis ca. 16.30 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.Zeugen zum Unfallhergang werden gebeten, sich bei der PI Wolfratshausen unter 08171/4211-0 zu melden.

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion