Unfall bei Hohenlinden

Frontalcrash auf B12: Zwei Schwerverletzte

+

Neumühlhausen - Zu einem schweren Unfall mit zwei eingeklemmten Personen mussten Einsatzkräfte am Sonntagabend im Norden des Landkreises Ebersberg ausrücken:

Auf der B 12 auf Höhe Neumühlhausen waren ein Toyota mit Hybridantrieb und ein 3er BMW frontal miteinander kollidiert.

An der Unfallstelle ist das Tempo auf 70 Stundenkilometer begrenzt und außerdem besteht ein absolutes Überholverbot.

Der Fahrer des Toyota, ein Ampfinger (54), war aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort striff er zunächst einen Audi (die Fahrerin, eine 81-jährige Münchnerin, blieb unverletzt) und rammte dann frontal den BMW, an dessen Steuer ein Mann (24) aus dem Raum Altötting saß. Der Toyota wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert, wo er mit dem Honda eines 52-jährigen Mühldorfers zusammenstieß. Auch der Mühldorfer blieb unverletzt.

Frontalzusammenstoß auf B 12: Bilder

Beide Fahrer wurden in ihren Wracks eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehren Hohenlinden, Forstern, Forstinning und Markt Schwaben aus ihren zertrümmerten Autos befreit werden. Die Verletzten wurden mit zwei Hubschraubern in Münchner Unfallkliniken geflogen. In die Unfallstelle krachte auch noch ein 5er BMW, dessen Fahrer die Situation zu spät erkannt hatte. Die B 12 war vorübergehend gesperrt.

Auch interessant

Meistgelesen

Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion