Kilometerlanger Stau

Fünf Lkw prallen ineinander: Chaos auf der A99

+
Chaos auf der Autobahn: Die demolierten Lkw blockieren die Fahrbahn. Die Fahrer hatten Glück: Nur einer verletzte sich.

Kirchheim - Für Stunden ging nichts mehr auf der A 99 Richtung Nürnberg. Der Grund: Fünf Lastwagen waren bei Heimstetten ineinander geprallt und verursachten ein Verkehrschaos.

Am späten Montagvormittag ereignete sich ein folgenschwerer Verkehrsunfall auf der A99 in Fahrtrichtung Nürnberg, kurz vor der Anschlussstelle Aschheim. Ein 49-jähriger österreichischer Lkw-Fahrer fuhr mit seinem Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen und musste abbremsen. Ein 34-jähriger ungarischer Lkw-Fahrer konnte seinen Sattelzug knapp dahinter zum Stehen bringen. Ein 35-jähriger Bosnier schaffte es allerdings nicht mehr seinen Sattelzug rechtzeitig zu stoppen. Er kollidierte mit dem Ungarn und schob diesen auf den Österreicher.

Ein 46-jährige Bulgare, welcher mit seinem Sattelzug hinter dem Bosnier fuhr, erkannte die Situation ebenfalls zu spät und fuhr dem Bosnier auf. Zum Schluss der Kolonne fuhr ein 64- jähriger Pole, welcher mit seinem Sattelzug dann auch mangels Mindestabstands auf den Bulgaren auffuhr. Der 64-jährige Pole verletzte sich bei der Kollision, weswegen er in ein nahegelegenes Krankenhaus zur ärztlichen Behandlung gebracht wurde. Zur Bergung der Sattelzüge mussten die rechte und die mittlere Fahrspur herausgenommen werden, weswegen es zu einem erheblichen Rückstau von etwa 15 Kilometern kam. Die Fahrbahn konnte gegen 17.30 Uhr wieder freigegeben werden. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 250.000 Euro. In allen Fällen war mangelnder Mindestabstand die Ursache für den Unfall.

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion