Rauchsäule kilometerweit zu sehen

Brand in Brucker Kiesgrube: Immenser Sachschaden - So entstand die Riesen-Rauchsäule

+
Eine Siebmaschine in dem Kieswerk hat Feuer gefangen. 

An einer Kiesgrube am Stadtrand von Fürstenfeldbruck ist ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehren aus dem ganzen Umland sind alarmiert worden. 

Update vom 1. Februar 2019: „Wichtig ist, dass kein Personenschaden entstanden ist“, sagt Thomas Vilgertshofer, einer der beiden Geschäftsführer des Kieswerkbetreibers. Mittlerweile sind neue Details zum Brand in einer Kiesgrube in Fürstenfeldbruck bekannt. Unter anderem, wie die weithin sichtbare Rauchsäule entstand.

Brand in Brucker Kiesgrube: Großalarm für Feuerwehren - immenser Sachschaden

Update vom 30. Januar 2019: Bei einem Brand in einer Kiesgrube in Fürstenfeldbruck ist ein Schaden im sechsstelligen Bereich entstanden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte eine Siebemaschine am Dienstagabend Feuer gefangen und wurde beim Brand komplett zerstört. Laut Polizei haben Schweißarbeiten den Brand ausgelöst, nachdem die eigentlichen Arbeiten in der Kiesgrube bereits beendet waren. Verletzt wurde niemand. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf etwa 100 000 Euro.

Ursprungsmeldung vom 29. Januar 2019: 

Fürstenfeldbruck - Nach ersten Informationen der Polizei ist das Feuer in der Kieswerkstraße zwischen Aich und Puch ausgebrochen.

Etliche Feuerwehren und Einsatzkräfte aus dem Landkreis wurden gegen 17 Uhr alarmiert. Wie uns der Brucker Feuerwehrkommandant Michael Ott berichtet, hat eine Siebmaschine mitten im Kieswerk gebrannt. 

Rauchsäule weit zu sehen: Großeinsatz in Fürstenfeldbruck

Das technische Gerät zur Aufbereitung von Kies ist so groß wie ein Bagger, die Rauchsäule war auch aus kilometerweiter Entfernung noch zu sehen. Die Schlange an Einsatzfahrzeugen vor Ort - mit Polizei und Rettungsdienst - war ebenfalls beeindruckend. Rund 30 Fahrzeuge der Feuerwehr waren angerückt, schätzt Ott. Wirklich zum Einsatz kamen allerdings dann nur die Feuerwehren aus Fürstenfeldbruck, Puch, Moorenweis und Aich. 

Eis in Grundwassersee aufgebrochen - Lage unter Kontrolle

Ein Mitarbeiter des Kieswerks brach mit einem Bagger das Eis auf dem nahe gelegenen Grundwassersee auf, um daraus das Löschwasser zu pumpen. Innerhalb von 20 Minuten war die Lage unter Kontrolle.

Es bestand zu keiner Zeit Gefahr für die Mitarbeiter, da diese sich rechtzeitig aus der Kiesgrube gerettet hatten. 

Die Kriminalpolizei untersucht nun die Brandursache. Möglicherweise hat die Siebmaschine bei Schweißarbeiten Feuer gefangen.

Brand in Brucker Kieswerk mit riesiger Rauchsäule: Die Bilder

Nach einem Brand in einem Brucker Kieswerk war eine meterhohe Rauchsäule zu sehen. Eine Siebmaschine hatte Feuer gefangen. © Osman Aslanhan
Nach einem Brand in einem Brucker Kieswerk war eine meterhohe Rauchsäule zu sehen. Eine Siebmaschine hatte Feuer gefangen. © Peter Weber
Nach einem Brand in einem Brucker Kieswerk war eine meterhohe Rauchsäule zu sehen. Eine Siebmaschine hatte Feuer gefangen. © Peter Weber
Nach einem Brand in einem Brucker Kieswerk war eine meterhohe Rauchsäule zu sehen. Eine Siebmaschine hatte Feuer gefangen. © Peter Weber
Nach einem Brand in einem Brucker Kieswerk war eine meterhohe Rauchsäule zu sehen. Eine Siebmaschine hatte Feuer gefangen.
Nach einem Brand in einem Brucker Kieswerk war eine meterhohe Rauchsäule zu sehen. Eine Siebmaschine hatte Feuer gefangen. © Peter Weber/tb
Nach einem Brand in einem Brucker Kieswerk war eine meterhohe Rauchsäule zu sehen. Eine Siebmaschine hatte Feuer gefangen.
Nach einem Brand in einem Brucker Kieswerk war eine meterhohe Rauchsäule zu sehen. Eine Siebmaschine hatte Feuer gefangen. © Peter Weber/tb
Nach einem Brand in einem Brucker Kieswerk war eine meterhohe Rauchsäule zu sehen. Eine Siebmaschine hatte Feuer gefangen.
Nach einem Brand in einem Brucker Kieswerk war eine meterhohe Rauchsäule zu sehen. Eine Siebmaschine hatte Feuer gefangen. © Peter Weber/tb
Nach einem Brand in einem Brucker Kieswerk war eine meterhohe Rauchsäule zu sehen. Eine Siebmaschine hatte Feuer gefangen.
Nach einem Brand in einem Brucker Kieswerk war eine meterhohe Rauchsäule zu sehen. Eine Siebmaschine hatte Feuer gefangen. © Peter Weber/tb
Nach einem Brand in einem Brucker Kieswerk war eine meterhohe Rauchsäule zu sehen. Eine Siebmaschine hatte Feuer gefangen.
Nach einem Brand in einem Brucker Kieswerk war eine meterhohe Rauchsäule zu sehen. Eine Siebmaschine hatte Feuer gefangen. © Peter Weber/tb
Nach einem Brand in einem Brucker Kieswerk war eine meterhohe Rauchsäule zu sehen. Eine Siebmaschine hatte Feuer gefangen.
Nach einem Brand in einem Brucker Kieswerk war eine meterhohe Rauchsäule zu sehen. Eine Siebmaschine hatte Feuer gefangen. © Peter Weber/tb
Nach einem Brand in einem Brucker Kieswerk war eine meterhohe Rauchsäule zu sehen. Eine Siebmaschine hatte Feuer gefangen.
Nach einem Brand in einem Brucker Kieswerk war eine meterhohe Rauchsäule zu sehen. Eine Siebmaschine hatte Feuer gefangen. © Peter Weber/tb
Nach einem Brand in einem Brucker Kieswerk war eine meterhohe Rauchsäule zu sehen. Eine Siebmaschine hatte Feuer gefangen.
Nach einem Brand in einem Brucker Kieswerk war eine meterhohe Rauchsäule zu sehen. Eine Siebmaschine hatte Feuer gefangen. © Peter Weber/tb
Nach einem Brand in einem Brucker Kieswerk war eine meterhohe Rauchsäule zu sehen. Eine Siebmaschine hatte Feuer gefangen. © 
Nach einem Brand in einem Brucker Kieswerk war eine meterhohe Rauchsäule zu sehen. Eine Siebmaschine hatte Feuer gefangen. © Andreas Lang

Zu einem verheerenden Brand kam es auch bei einem tödlichen Feuer in Hamburg im Stadtteil Bramfeld, wie nordbuzz.de* berichtet.

Fußgänger stirbt bei Unfall auf B13: Identität unklar - Retter schildern dramatische Szenen

Ein Fußgänger wollte die B13 überqueren und wurde von einem Auto erfasst. Der junge Mann starb noch an der Unfallstelle (Merkur.de).

Schneepflug schiebt Fußweg komplett zu: Rückenkranker Anwohner soll ihn räumen - und weigert sich

In Bernbeuren hat ein Schneepflug einen Fußweg komplett zugeräumt. Der dortige Anwohner, der unter Rückenschmerzen leidet, soll die Schneemassen nun entfernen - doch er weigert sich (Merkur.de).

Lesen Sie auch auf Merkur.de: Bluttat im Ebersberger Schwesternwohnheim: Mann sticht auf drei Frauen ein

Auch interessant auf Merkur.de: „Menschlich eine Schweinerei“, sagt der Richter - muss die Angeklagte aber freisprechen

Besonders tragisch auch:  Tragödie an Bahnsteig: Zwei Jugendliche von S-Bahn getötet - Bruder spricht bewegende Worte

Lesen Sie auch auf Merkur.de: Mann verunglückt: Polizist in zivil will helfen - mit Rettungsdienst kommt es zum Streit oder Feuer in Mehrfamilienhaus - Fünf Menschen sterben qualvoll

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Lkw steckt unter Brücke fest: Fahrer will nichts bemerkt haben
Lkw steckt unter Brücke fest: Fahrer will nichts bemerkt haben
Walchenseer gehen auf die Straße: Demo am See gegen Massenansturm aus München
Walchenseer gehen auf die Straße: Demo am See gegen Massenansturm aus München
Die Hilfe kam zu spät: Münchner Mountainbiker stirbt nach Sturz an Isar - Spaziergänger fanden ihn schwerverletzt
Die Hilfe kam zu spät: Münchner Mountainbiker stirbt nach Sturz an Isar - Spaziergänger fanden ihn schwerverletzt
Gefahr bei Verzehr: Münchner Metzgerei ruft beliebte Würste zurück
Gefahr bei Verzehr: Münchner Metzgerei ruft beliebte Würste zurück

Kommentare