Wegen Bakterien

Rewe: Rückruf von Eiern - Gefährlicher Krankheitserreger gefunden

+
Eier von „Unser Land“ werden aktuell zurück gerufen. (Symbolbild)

Die Solidargemeinschaft Unser Land ruft Hühnereier der Güteklasse A zurück. Betroffen sind die Supermärkte Edeka und Rewe sowie mehrere Landkreise im Umkreis von München.

  • Die Solidargemeinschaft Unser Land ruft Hühnereier der Güteklasse A zurück.
  •  Wie das Unternehmen mitteilt, wurden auf den Eierschalen thermophile Campylobacter spp. (C.coli) festgestellt.
  • Die Landkreise Fürstenfeldbruck und Starnberg sind betroffen

Update, 26. November, 16.38 Uhr: Die Solidargemeinschaft Unser Land hat eine Rückrufaktion für Eier gestartet. Auf den Schalen einiger Eier seien thermophile Campylobacter-Bakterien (C.coli) gefunden worden. Betroffen sind laut Geschäftsführer Steffen Wilhelm 1140 Sechser-Schachteln vom Dinkel-Hof in Malching mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 11. bis 18. Dezember. Sie wurden an 32 AEZ-, Rewe- und Edeka-Märkte in den Landkreisen Fürstenfeldbruck und Starnberg geliefert.

Rückruf bei Rewe, Edeka und Co.: Eier von „Gutes Land“ von Bakterien befallen

Der Bakterienbefall wurde bei einer regulären Kontrolle der Lebensmittelaufsicht des Landratsamts entdeckt. Nachdem das Ergebnis der Proben vorlag, sei der Unternehmer zum Rückruf verpflichtet gewesen, sagte eine Sprecherin auf Nachfrage. Sie betont, dass der Befall nur außen an der Schale festgestellt wurde. Die Bakterien können laut einer Mitteilung von Unser Land Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlich Fieber auslösen. Nach dem Durchgaren bestehe aber keine Gefahr mehr für die Gesundheit.

Die Solidargemeinschaft Unser Land ruft Eier zurück.

Unser Land-Chef Steffen (Merkur.de*) Wilhelm erklärt auf Nachfrage, dass man die Eier des betroffenen Produzenten vorübergehend aus dem Sortiment genommen habe. Wilhelm betont, dass es bisher nie Probleme mit Produkten der Familie Dinkel gegeben habe. Unser Land wolle auf jeden Fall weiter mit dem Produzenten zusammenarbeiten. „Weil einmal etwas ist, wird die Kooperation ja nicht gleich beendet.“ Das gilt vermutlich auch für den Hersteller der Fertig-Pasta, in der lebensgefährliche Gegenstände gefunden wurden.

Eier-Rückruf bei „Gutes Land“ - Dem Eiererzeuger „die Treue halten“

Auf dem Dinkel-Hof werden seit über 50 Jahren Eier produziert. Momentan leben dort etwa 3000 Hennen in mehreren Gruppen in Bodenhaltung. Die Nachricht über die Bakterien auf einigen Eierschalen sei ein Schock gewesen, berichtet Michael Dinkel. Er betont aber auch, dass nur eine bestimmte Charge mit dem genannten Mindesthaltbarkeitsdatum betroffen sei.

Das Landratsamt habe keinen generellen Verkaufsstopp verfügt. Das Unternehmen dürfe weiterhin seine Eier verkaufen. Allerdings habe man sich freiwillig dazu entschieden, vorerst keine Eier mehr anzubieten, bis die Sache aufgeklärt ist. Nudeln und andere Produkte des Hofes könne man weiterhin kaufen. Der Dinkel-Hof bietet seine Erzeugnisse auch auf dem Brucker Bauernmarkt an. Dort stand Michael Dinkel am Dienstag und erklärte den Kunden die Problematik.

Die große Mehrheit habe Verständnis gezeigt und erklärt, „ihrem“ Eiererzeuger auch weiterhin die Treue zu halten – so wie es auch Unser Land tut. Aber man mache sich schon Sorgen, wie es jetzt weitergeht, sagt Michael Dinkel. Jetzt sollen alle Geräte, die mit den Eiern in Berührung kommen, gereinigt und desinfiziert werden. Anschließend solle es noch weitere Untersuchungen geben.

Rewe: Gefährliche Bakterien in „Unser Land“-Eiern

Erstmeldung, 26. November, 13.29 Uhr: Fürstenfeldbruck - Betroffen sind Hühnereier der Gewichtsklasse M/L aus Bodenhaltung, mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 11.12.-18.12.2019. Die betroffenen Eier wurden in den Landkreisen Fürstenfeldbruck und Starnberg, über Filialen der Handelsketten REWE, Edeka und AEZ verkauft. 

Erzeuger der Eier ist Thomas Dinkel, die Packstellennummer lautet DE 09 1120 Code auf dem Ei: 2-DE-09-11232 

Video: Mit Spinnengift Bakterien bekämpfen

Rückruf bei Rewe und Edeka: Unser Land-Eier betroffen

Eine Campylobacter-Erkrankung äußert sich meist innerhalb einiger Tage nach Infektion mit Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlich Fieber, berichtet Unser Land. Die Beschwerden klingen in der Regel nach mehreren Tagen von selbst wieder ab, heißt es weiter. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächten Abwehrsystem können schwere Krankheitsverläufe entwickeln. Personen, die dieses Lebensmittel gegessen haben und schwere anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Campylobacter-Infektion hinweisen.

Rückruf von Unser Land-Eier: Wichtige Informationen für Kunden

Sich ohne Symptome vorbeugend in ärztliche Behandlung zu begeben, sei nicht sinnvoll. WICHTIG: Entsprechende Hand- und Küchenhygiene ist wichtig um Kreuzkontaminationen zu vermeiden! Weitere Informationen zum Krankheitserreger finden Sie hier. Nach dem Durchgaren der Eier (z.B. auch backen) besteht keine Gesundheitsgefahr.

Selbst das Warn-System KATWARN alarmiert: Aufgrund Verunreinigung mit Bakterien ruft eine Metzgerei zahlreiche Wurstprodukte zurück.

Kunden, die den entsprechenden Artikel gekauft haben, können diesen gegen Erstattung des Kaufpreises selbstverständlich auch ohne Vorlage des Kassenbons in den jeweiligen Einkaufsstätten zurückgeben.

Alle News und Geschichten aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck finden Sie immer aktuell und nur bei Merkur.de*.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

Paukenschlag am Tegernsee: Traditionsfirma aus München übernimmt dieses berühmte Luxus-Hotel
Paukenschlag am Tegernsee: Traditionsfirma aus München übernimmt dieses berühmte Luxus-Hotel
Wohnhaus in Flammen - 100 Helfer kämpfen gegen Brand - Feuerwehrmann verletzt - Video
Wohnhaus in Flammen - 100 Helfer kämpfen gegen Brand - Feuerwehrmann verletzt - Video
Traumpaar nach dramatischen Zeiten bei „Goodbye Deutschland“: „Wir waren tief unten ...“
Traumpaar nach dramatischen Zeiten bei „Goodbye Deutschland“: „Wir waren tief unten ...“
Mutter und Kind stecken anderthalb Stunden in Aufzug fest - „Höchste Zeit, dass die Bahn reagiert“
Mutter und Kind stecken anderthalb Stunden in Aufzug fest - „Höchste Zeit, dass die Bahn reagiert“

Kommentare