1. tz
  2. München
  3. Region

Bürger klagen über Schlafstörungen wegen Funkmast nahe München – obwohl der noch gar nicht sendet

Erstellt:

Von: Hanna von Prittwitz

Kommentare

Nicht schön, aber notwendig: Funkmasten wie dieser ermöglichen die Kommunikation von Rettungsorganisationen wie Feuerwehr und Polizei.
Wegen Funkmasten gibt es immer wieder Konflikte - wie nun in Oberpfaffenhofen. © dpa

Klagen über Schlafstörungen wegen eines Funkmasts in Oberpfaffenhofen wurden in sozialen Medien laut. Dabei sendet der Mast noch gar nicht.

Oberpfaffenhofen – Irritiert wendet sich die Gemeinde Weßling auf ihrer Internetseite an Teile der Bürgerschaft. Wie berichtet, wird in diesen Wochen am Adelberg in Oberpfaffenhofen ein neuer Funkmast aufgebaut. Obwohl er noch nicht in Betrieb ist, haben sich in den sozialen Medien offensichtlich bereits Bürger über Schlafstörungen beschwert.

Funkmas am Adelberg macht Anwohnern Angst – doch er sendet gar nicht

Bei dem Funkmast am Adelberg in Oberpfaffenhofen handelt es sich um ein Provisorium. Wie berichtet, wird den mobilen Mast später, an versetzter Stelle, ein 40 Meter hohes Bauwerk ersetzen. Der Bauausschuss hatte dies im Sommer bewilligt. Dazu gab es eine Diskussion über die Haftungsfrage in Bezug auf eventuelle Schäden, die in den Augen der Kritiker von einem Mobilfunkmast ausgehen könnten. Bürgermeister Michael Sturm hatte dies jedoch mit dem Landratsamt geklärt. Danach müssten die Haftung die Mobilfunkbetreiber übernehmen, und zwar im vollen Umfang. Anwohner kündigten eine Klage an, zumal sie auch keinen Bedarf für den dann vierten Funkmast sehen. Doch auch dies ist laut Sturm abgeklärt.

(Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Bürgermeister ratlos: „Schlafstörungen nicht nachvollziehbar“

Nun wird der Mast also gerade errichtet. „Er sendet derzeit noch nicht“, teilt die Gemeinde auf der Internetseite mit. „Dadurch wird sich die Netzabdeckung erst in den nächsten Tagen verbessern.“ Eine gute Netzabdeckung sei wichtig, denn Funklöcher seien zum Beispiel im Notfall ein Problem, wenn notwendige Hilfe nicht rechtzeitig angefordert werden könne. „Nicht nachvollziehbar ist, dass in den sozialen Medien bereits einige Bürgerinnen und Bürger über Schlafstörungen aufgrund des Mobilfunkmasts klagen. Diese Schlafstörungen können nachweislich nicht durch die Sender am neuen Mast verursacht worden sein, da diese noch nicht in Betrieb sind.“

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Starnberg-Newsletter.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Starnberg finden Sie auf Merkur.de/Starnberg.

Auch interessant

Kommentare