1. tz
  2. München
  3. Region

G7-Gipfel in Elmau: Internationale Journalisten berichten über Arbeit vor Ort – „Sehr beeindruckend“

Erstellt:

Von: Katharina Brumbauer

Kommentare

Das Internationale Medien Zentrum ist am Hausbergparkplatz errichtet worden. Dort gibt es auch Arbeitsplätze für Journalisten.
Das Internationale Medien Zentrum ist am Hausbergparkplatz errichtet worden. Dort gibt es auch Arbeitsplätze für Journalisten. © Angelika Warmuth/dpa

Für den G7-Gipfel in Elmau sind Journalisten aus aller Welt nach Garmisch-Partenkirchen gereist. Unserer Redaktion erzählten sie, wie sie die Arbeit vor Ort empfinden.

Garmisch-Partenkirchen – Welchen ersten Eindruck haben die internationalen Medienvertreter vom Gipfelort Garmisch-Partenkirchen? Welche Ergebnisse erwarten Sie sich vom Treffen der Staatschefs aus den sieben wichtigsten Industrienationen der westlichen Welt? Unsere Mitarbeiterin Katharina Brumbauer hat sich im Internationalen Medienzentrum am Hausberg umgehört.

G7-Gipfel 2022 in Elmau: Umfrage im Medienzentrum mit internationalen Journalisten

Andrea Bonini, Sky TG 24, Italien: „Garmisch-Partenkirchen ist sehr, sehr schön. Der Transport von den Journalisten, die außerhalb wohnen, hier her zum Medienzentrum ist noch ein Problem. Das mit den Bussen klappt noch nicht sehr gut. Ansonsten bin ich gespannt auf den Gipfel. Was bei dem Treffen herauskommt, da müssen wir abwarten.“

Andrea Bonini, Sky TG 24, Italien.
Andrea Bonini (rechts), Sky TG 24, Italien. © Katharina Brumbauer

Harmony Pondy Nyaga, La Chanel Info, Frankreich: „In diesen riesigen Zelten inmitten der Natur zu arbeiten, ist sehr beeindruckend. Wir haben auch schon einen Helikopterflug machen dürfen. Ich hoffe, Präsident Macron wird beim Gipfel auch Themen ansprechen, die die französische Innenpolitik tangieren. Er hat gerade eine Parlamentswahl verloren, er muss in die Offensive gehen.“

Harmony Pondy Nyaga, La Chaine Info, Frankreich.
Harmony Pondy Nyaga, La Chaine Info, Frankreich. © Katharina Brumbauer

Internationale Journalisten berichten über Arbeit vor Ort

Brian Platt, Blooomberg, Kanada: „Wir sind Sonntagmorgen angekommen und dann direkt hierher ins Medienzentrum zum Arbeiten gefahren. Wir haben noch nicht mal im Hotel eingecheckt, also auch noch nicht viel gesehen. Die große Herausforderung für die G7 wird sein, sich einig zu werden, wie man die Ukraine am besten unterstützt und Russland entgegentritt.“

Brian Platt von Bloomberg Canada.
Brian Platt von Bloomberg Canada. © Katharina Brumbauer

Tatsuo Watanabe, Freier Journalist, Japan: „Wir sind schon drei Tage vor Gipfel-Beginn angereist, wir hatten vor allem abends schon viel Spaß hier in Garmisch-Partenkirchen. Unter Druck sind hingegen die Staatenlenker: ich hoffe, dass sie handeln, dass wir dem Frieden in der Ukraine näherkommen. Aber das ist nur eine Hoffnung.“

Tatsuo Watanabe, freier Journalist aus Japan.
Tatsuo Watanabe, freier Journalist aus Japan. © Katharina Brumbauer

Noch mehr aktuelle Nachrichten rund um das Gipfeltreffen 2022 finden Sie auf Merkur.de/G7-Gipfel Elmau. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen GAP-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare