Karius meldet sich bei Twitter zu Wort - Verlässt er Liverpool?

Karius meldet sich bei Twitter zu Wort - Verlässt er Liverpool?

Zwei Päckchen in zwei Wochen

Illegale Schlangengiftcreme als Rheumasalbe getarnt

+
Salben mit Schlangengift wollten zwei Frauen aus Vietnam importieren.

Aus Vietnam haben sich zwei Frauen als Rheumasalben getarnte Schlangengiftcremes bestellt. Beim Zoll in Garching-Hochbrück ist der Schwindel aufgeflogen.

Hochbrück - Cremes mit dem Gift der geschützten Königskobra haben sich zwei Frauen aus Vietnam bestellt und sind damit aufgeflogen. In den vergangenen zwei Wochen sind zwei Pakete mit angeblichen Rheumasalben im Zollamt in Hochbrück aufgeschlagen, berichtet der Zoll. Bei genauerem Betrachten stellten die Zöllner allerdings fest, dass die Salben unter anderem als Schlangengiftcremes gekennzeichnet waren. Eine genauere Untersuchung ergab, dass sich das Gift der geschützten Königskobra in den Salben befand.

Lesen Sie auch:

 

Zoll findet 2,5 Millionen geschmuggelte Zigaretten in Lkw

"Das Tier selbst, sowohl im lebenden als auch im toten Zustand, sowie Produkte, die daraus hergestellt werden, sind unter anderem nach dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen geschützt", sagte Marie Müller, Sprecherin des Hauptzollamts München. Beide Frauen, die die Salben bestellt hatten, konnten keine artenschutzrechtlichen Dokumente vorlegen. Der Zoll beschlagnahmte die Salben.

ses

Auch interessant

Meistgelesen

Flammen-Inferno! Großeinsatz in der Nacht zum Pfingstsonntag
Flammen-Inferno! Großeinsatz in der Nacht zum Pfingstsonntag
Grüne vermuten „Riesen-Sauerei“ im Stadion
Grüne vermuten „Riesen-Sauerei“ im Stadion
“Elendig langsame Drehtüren“ am Flughafen München - die Erklärung lässt erschaudern
“Elendig langsame Drehtüren“ am Flughafen München - die Erklärung lässt erschaudern
“Für normal denkende Menschen nicht nachvollziehbar“: Vandalen wüten am Karlsfelder See
“Für normal denkende Menschen nicht nachvollziehbar“: Vandalen wüten am Karlsfelder See

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.