1. tz
  2. München
  3. Region

Wanderer feiert bei Junggesellenabschied auf Berghütte mit: Beim Abstieg stürzt er betrunken in die Tiefe

Erstellt:

Von: Andreas Seiler

Kommentare

Jacke mit der Aufschrift Bergwacht (Symbolbild)
In Garmisch-Partenkirchen ist ein Wanderer betrunken abgestürzt (Symbolbild). © Matthias Bein/dpa

Eine feuchtfröhliche Feier in der Tannenhütte bei Garmisch-Partenkirchen ist am Wochenende in der Nacht auf Sonntag einem Wanderer zum Verhängnis geworden.

Garmisch-Partenkirchen - Der 52-Jährige trat zusammen mit einem Begleiter in einem stark alkoholisierten Zustand bei Nässe und Dunkelheit den Abstieg nach Garmisch-Partenkirchen an.

Garmisch-Partenkirchen: Wanderer stürzt zehn Meter tief Abhang hinab

Er rutschte dabei ab und stürzte in der Folge etwa zehn Meter einen Abhang hinunter, wodurch er sich schwere Verletzungen zuzog. Der Mann musste von den alarmierten Kräften der Bergwacht und Polizei geborgen werden. „Sein Zustand gilt als stabil“, berichtet ein Sprecher der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen.

(Unser GAP-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.)

Garmisch-Partenkirchen: Wanderer betrinkt sich bei Junggesellenabschied auf Tannenhütte

Die beiden Wanderer waren nach einer längeren Bergtour in die bewirtschaftete Tannenhütte eingekehrt, wo zu diesem Zeitpunkt ein Junggesellenabschied in vollem Gange war. Sie gesellten sich zu den Gästen dieser Feierlichkeit und konsumierten „eine erhebliche Menge Alkohol“, wie es im Polizeibericht heißt.

Alle Nachrichten aus dem Landkreis lesen Sie in der Region Garmisch-Partenkirchen.

Auch interessant

Kommentare