Flug LH1676

Flughafen: Er ist der Held des Geiseldramas

+
Geiselnehmer Muslim H. bei der Herhaftung (kleines Bild) - Gepäckabfertiger Avni Kruezi (44; großes Bild) stellte ihn.

Flughafen – Vor einer Woche war die dritte Geiselnahme seit Eröffnung des Flughafens im Erdinger Moos: Der Gepäckabfertiger Avni Kruezi stellte sich als Übersetzer zur Verfügung und beruhigte den Täter.

„Es gab für mich nichts zu überlegen. Ich wollte helfen – also habe ich die Aktion einfach durchgezogen.“ Avni Kruezi (44) ist der Mann, der heute vor einer Woche das gefährliche Geiseldrama am Flughafen beendete. Er sprach so lange auf den Asylbewerber Muslim H. ein, der seine Abschiebung verhindern wollte und in der Lufthansa-Maschine eine Stewardess mit einer Rasierklinge angriff, bis der Täter schließlich aufgab und die Polizei ihn festnehmen konnte. In der tz erzählt der mutige Held seine Geschichte:

„Ich bin seit 1996 Gepäckabfertiger am Flughafen und gebürtiger Kosovo-Albaner. Gegen 12 Uhr wurde ich über Funk gerufen, dass ich mich dringend beim Disponenten melden soll. Ich fuhr direkt los und sah schon zwei Polizisten. Sie sagten mir, es pressiert: Eine Geiselnahme an Bord! Der Täter sprach nur albanisch – ich sollte übersetzen.“

Avni Kruezi sagt spontan seine Hilfe zu und rast mit den Polizisten zu der gekaperten Lufthansa-Maschine. „Sie sagten mir, dass der Täter bewaffnet ist und eine Frau in seiner Gewalt hat, dann gingen wir die Treppe hoch zum Flugzeug. Der Mann stand im Gang – mit dem linken Arm hielt er die Stewardess im Schwitzkasten, mit der rechten Hand drückte er ihr die Rasierklinge an den Hals. Ich sagte nur ,Guten Tag‘, dann fing der Mann an zu schreien – er beschwerte sich, dass die Lebensumstände für Flüchtlinge in Ungarn sehr schlecht sind. Er verstand nicht, dass die deutschen Behörden ihn nicht anhören wollen.“

Etwa drei Minuten lang spricht Avni Kruezi mit dem Geiselnehmer. Hinter ihm stehen bewaffnete Polizisten. „Ich sagte ihm, er könne einen Asylantrag stellen. Aber Gewalt ist falsch. Dann wurde er weich. Ich fragte ihn: Wie wäre es, wenn du aufgibst?“

Tatsächlich: Der Geiselnehmer hebt die Hände und lässt die Stewardess gehen – sofort verhaften ihn die Beamten. „Im Vorbeigehen hat er sich noch dreimal bei mir bedankt.“

Der Held vom Flughafen! Am Abend erst erzählt er seiner Frau von der dramatischen Rettungsaktion. „Sie war erst schockiert und dann sehr stolz.“ So wie Avnis Kollegen. Sie gratulieren am nächsten Morgen, als der Gepäckabfertiger sofort wieder wie gewohnt zum Dienst erscheint. Held Avni: „Ich habe doch nur getan, was ich konnte. Zum Glück ging alles gut aus.“

Andreas Thieme

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?
Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?
Lkw-Fahrer an seinem Geburtstag gestoppt: Drogen und Elektroschocker
Lkw-Fahrer an seinem Geburtstag gestoppt: Drogen und Elektroschocker
Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Sie verlor ihren Bruder beim OEZ-Attentat - jetzt boxt sich Mandy Berg zurück
Sie verlor ihren Bruder beim OEZ-Attentat - jetzt boxt sich Mandy Berg zurück

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion