Frau reagiert nicht auf Polizeisignale

Geisterfahrerin 30 Kilometer auf A8 unterwegs

Holzkirchen - Mehr als 30 Kilometer war eine Frau in der Nacht auf Sonntag auf der A8 Richtung München als Geisterfahrerin unterwegs. Dass kein Unfall passierte, grenzt an ein Wunder.

Dass bei dieser Irrfahrt kein Unfall passiert ist, grenzt nach Einschätzung der Polizei an ein Wunder. In der Nacht auf Montag ist eine Falschfahrerin auf der A8 Richtung München gefahren. Zahlreiche Meldungen gingen gegen 1 Uhr bei der Autobahnpolizei Holzkirchen ein. Ein silberner Kleinwagen sei im Bereich Irschenberg mit hoher Geschwindigkeit in falscher Richtung unterwegs. Über 30 Kilometer war die 75-jährige Frau aus Mainz als Geisterfahrer unterwegs.

Auf Höhe der Anschlussstelle Holzkirchen versuchte die Polizei die Frau zu stoppen. Diese reagierte den Angaben zufolge jedoch nicht auf den neben ihr, ordnungsgemäß in Richtung München fahrenden, Streifenwagen.

Erst eine Vollsperrung der Autobahn durch die Polizei in Richtung Salzburg auf Höhe der Anschlussstelle Hofoldinger Forst konnte die Irrfahrt der Mainzerin schließlich stoppen. Dass trotz des dichten Verkehrs auf der A8 kein Unfall passierte, war großes Glück.

Zeugen der Geisterfahrt, die eventuell durch die Falschfahrerin stark gefährdet worden sind, werden gebeten sich beider Autobahnpolizeistation Holzkirchen, Tel. 08024/9073-0 zu melden.

vh

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Ausgebrochene Stierherde: Sogar die Bergwacht sucht nach den Bullen
Ausgebrochene Stierherde: Sogar die Bergwacht sucht nach den Bullen
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil

Kommentare